Carsten Fuchs regiert in Hüsten

Jubel um den neuen Hüstener Schützenkönig: Mit Carsten Fuchs (2. von links) freuen sich sein Vater Hermann Fuchs (2. von rechts) sowie Schützenoberst Thomas Buchmann (links) und Schützenhauptmann Karl-Heinz Elsner (rechts).
Jubel um den neuen Hüstener Schützenkönig: Mit Carsten Fuchs (2. von links) freuen sich sein Vater Hermann Fuchs (2. von rechts) sowie Schützenoberst Thomas Buchmann (links) und Schützenhauptmann Karl-Heinz Elsner (rechts).
Foto: WP

Hüsten..  Stuckateur-Meister Carsten Fuchs regiert jetzt das Hüstener Schützenvolk. Zur Königin wählte er Theresa Ebbert. Neuer Jugendkönig ist Niklas Wellie.

Diesmal musste die Hüstener Schützenbruderschaft länger warten, bis die neuen Könige feststanden. Zunächst dauerte das Gefecht um die Jugendkönigswürde 48 Minuten, das Vogelschießen um die Würde des neuen Hüstener Schützenkönigs dauerte 75 Minuten

Das war eines der längsten Gefechte um die Königswürde der Hüstener Schützenbruderschaft, das erst mit dem 332. Schuss nach 75 Minuten entschieden wurde. Nach den obligaten Ehrenschüssen schossen etwa eine Stunde lang fünf ernsthafte Bewerber - Michael Stiefermann, Dirk Fischer, Frank Berghoff, Manuel Dienefeld und Denis Elsner - auf den von Marcel Monhoff gebauten Vogel, bis sich schließlich ein Fuchs aus dem Bau traute und sich einreihte in die Königsaspiranten.

In den letzten zehn Minuten gab dann der „Fünfer-Block“ auf und überließ Carsten Fuchs, vor zehn Jahren Jugendkönig in Hüsten, die beiden Gewehre. Der 28-jährige Stuckateurmeister, an der Straße „Spreiberg “ daheim, wurde nach dem finalen Schuss von seinen Mitkonkurrenten auf die Schultern gehievt und gefeiert. Er war nach mehrmaligen Anläufen in den vergangenen Jahren endlich am Ziel seiner Träume und erkor seine Freundin Theresa Ebbert zur Mitregentin, die zu diesem Zeitpunkt nicht unter der Vogelstange weilte.

Nur 48 Minuten dauerte es zuvor, bis die Jugendkompanie einen neuen Jugendkönig feiern konnte. Nach einem Dreikampf zwischen Daniel Dembinski, Lennard Dietz und Niklas Wellie gelang dann dem Letztgenannten der Königsschuss. Niklas Wellie wurde Nachfolger von Michael Millentrup.

Niklas Wellie ist Jugendkönig

Die Eltern von Niklas Wellie, Werner und Gisela Wellie, regierten 2004/2005 das Hüstener Schützenvolk. Der 23-jährige Anlagenmechaniker vom Uferweg 8 widmete seinem vor einigen Wochen verstorbenen Vater den Königsschuss, so der neue Jugendkönig, der sich trotz seiner Wehmut dann doch ein wenig freuen konnte über die Königswürde.

Vor dem Vogelschießen im 580. Jahr des Bestehens der Hüstener Schützenbruderschaft wurde traditionell an der Gedächtniskapelle auf dem alten Petrifriedhof zum Gedenken an die Verstorbenen und Kriegstoten der Bruderschaft ein Kranz niedergelegt und für den Frieden in der Welt gebetet. Es folgte dann der kurze Gang zur Vogelstange, musikalisch begleitet vom Musikverein Hachen und dem Hüstener Spielmannszug.

Auch diesmal wurde das Vogelschießen humorvoll kommentiert von Bernd Rahmann, der zum Ende des Wettbewerbs - laut Zeitungsbericht von Montagmorgen - vermutete, dass sich wohl bald ein Fuchs anschleichen würde. Wie recht er hatte.