Berndes-Pfannen: „Bodenständig wie Sauerland“

Der Kochgeschirr-Hersteller Berndes zeigt jetzt seine Neuheiten auf der Frankfurter Konsumgüteresse „Ambiente“.
Der Kochgeschirr-Hersteller Berndes zeigt jetzt seine Neuheiten auf der Frankfurter Konsumgüteresse „Ambiente“.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit einem neuen Markenauftritt wartet der Herdringer Kochgeschirr-Hersteller Berndes auf der jetzt eröffneten Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ auf.

Frankfurt / Arnsberg.. Die Firma Berndes aus Arnsberg-Herdringen wirbt jetzt offensiv mit dem Herkunftsort der Produkte: „Arnsberg - im Herzen des Sauerlandes“. Denn so bodenständig wie die Berndes-Mitarbeiter aus dem Sauerland sei sprichwörtlich auch das Produkt, das Berndes herstelle.

Verlässliche Produktqualität

„Wir setzen auf bodenständige, verlässliche Produktqualität - gepaart mit anspruchsvollem Design zu einem vernünftigen Preis-/Leistungsverhältnis“, bringt Berndes-Geschäftsführer Olaf Cordes die Geschäftsstrategie auf den Punkt. In dem neuen Produktkatalog finden sich Fotos von Mitarbeitern, die sich für Qualität „Made in Germany“ verbürgen. Auch wird an die über 90-jährige Geschichte des Traditionsunternehmens erinnert. Berndes leitet hieraus den neuen Slogan „Besser Berndes“ ab.

Durch das Insolvenzverfahren Mitte 2012 hätte die Historie allerdings jäh beendet werden können, doch mit der „Berndes Küche GmbH“ gelang am 1. Oktober 2012 der Neustart. Entscheidend war dabei der Einstieg des Investors und italienischen Kochgeschirr-Herstellers Alluflon, dem mittlerweile 100 Prozent der Gesellschafter-An-
teile von der „Berndes Küche GmbH“ gehören.

Insolvenzverfahren Neue Markenstrategie

Dank der Kundentreue konnte die „Berndes Küche GmbH“ in Zusammenarbeit mit Vertretern von Waren- und Möbelhäusern sowie Facheinzelhändlern die neue Markenstrategie verfolgen. Zwischenzeitlich wurden an vielen Verkaufsstätten die Berndes-Shops erheblich vergrößert. „Berndes befindet sich auf dem richtigen Kurs“, betont Geschäftsführer Cordes. Belege hierfür seien ein zufriedenstellender Umsatz 2014 und auch die aktuell zufriedenstellende Auftragslage.

40 Mitarbeiter

Berndes beschäftigt zurzeit knapp 40 Mitarbeiter, davon zwölf in der Produktion. „Mit diesem Dutzend Leute konnten wir im Vorjahr wegen vielfach automati- sierter Herstellungsprozesse etwa 400 000 Teile (Kochgeschirr-Endprodukte) in Herdringen fertigen“, sagt Cordes und fügt an: „Unser Kochgeschirr aus Aluminium Druckguss kommt zu 100 Prozent aus Herdringen. Produkte aus kaltgezogenem Aluminium stammen von unserer Muttergesellschaft Alluflon.

Und dort gilt Made in Italy.“ In den vergangenen Jahren hat Berndes in Herdringen den Vertrieb ausgebaut. Auch im Marketing und Kundenmanagement hat sich viel getan. In einem Wettbewerb für Design, Produktqualität und Gewährleistung, den das Institut für Service und Qualität ausgerichtet hatte, konnte sich Berndes sehr gut platzieren.

Messe-Neuheiten

Berndes erweitert sein Produktprogramm. Neben Kochgeschirr (Pfannen, Töpfe etc.) werden nun auch Auflauf- und Backformen sowie Küchenhelfer wie Kochlöffel, Steakzange und Bratgutwender angeboten.

Weiterentwicklungen gibt es beim Multifunktionskochgeschirr, bestehend aus Kochtopf und Schmorkasserolle. Hierfür erhielt Berndes den „Design Plus Award“.

Zehn Betriebe aus Arnsberg und Sundern in Frankfurt vertreten

Die weltgrößte Konsumgütermesse „Ambiente“ wurde am Freitag, 13. Februar, auf dem Frankfurter Messegelände eröffnet. Bis einschließlich Dienstag, 17 Februar, präsentieren insgesamt 4811 Aussteller aus 94 Ländern ihre Produkte. Zu den Ausstellern gehören auch zehn Betriebe aus Arnsberg/Sundern.

Aus Arnsberg sind folgende Firmen in Frankfurt vertreten: Wesco, Berndes, Caso Germany, Graef und aus Bruchhausen „Karma Fair Trade“ (Hans-Joachim Malzer). Aus Sundern dabei: Severin, Blomus, Goldbach, Schulte-Ufer und APS.

4811 Aussteller aus 94 Ländern

Das Frankfurter Messegelände ist wie im Vorjahr mit 328.500 Bruttoquadratmetern komplett belegt. Als Gäste sind allerdings nur Fachbesucher zugelassen. „Die Ambiente war nie internationaler. Mit einer Ausstellerbeteiligung über dem Topniveau des Vorjahres setzt die Ambiente ein großes Ausrufezeichen hinter ihrer Position als globaler Marktführer“, erklärte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Zu den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sagte Braun: „Die starke Konsumlaune in Deutschland und eine erwartete Erholung der Weltwirtschaft bilden positive Vorzeichen für die kommenden Messetage und ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015.“