Bei Zimmerbrand in Neheim entsteht hoher Sachschaden

Mit einem Großaufgebot an Löschfahrzeugen, Drehleitern und Rettungswagen rückte am Freitagmittag die Feuerwehr vorsorglich zur Brandstelle an der Werler Straße an.
Mit einem Großaufgebot an Löschfahrzeugen, Drehleitern und Rettungswagen rückte am Freitagmittag die Feuerwehr vorsorglich zur Brandstelle an der Werler Straße an.
Foto: Martin Schwarz

Neheim.. Mit mehr als zehn Fahrzeugen und etwa 50 Einsatzkräften rückte Freitagmittag die Feuerwehr zur Bekämpfung eines Wohnungsbrandes in einem Mehrfamilienhaus an der Werler Straße an. Im Kinderzimmer einer Wohnung im 2. Stock des Gebäudes kam es aus bisher ungeklärten Gründen zum Schwelbrand einer Couch.

Zum Brandzeitpunkt befand sich kein Mitglied der Familie in der Wohnung, so dass alle Bewohner unversehrt blieben. Die Feuerwehr hatte das eigentliche Feuer schnell gelöscht.

Aufgrund der enormen Hitze- und Qualmentwicklung ist aber ein erheblicher Brandsachschaden in dem Zimmer entstanden. Von außen konnte man beim Blick durchs Kinderzimmerfenster ein großes Loch sehen, das das Feuer in die Decke gefressen hatte. Ansonsten war das Zimmer voller Ruß.

Brandursache und Höhe des Sachschadens noch unklar

Parallel zur sofort eingeleiteten Brandbekämpfung stellte die Feuerwehr sicher, dass sich niemand mehr im Gebäude befand. So wurde ein schlafender Bewohner einer benachbarten Wohnung geweckt, damit er durch Rauchgase, die durchs Treppenhaus zogen und möglicherweise auch in seine Wohnung gelangen konnten, nicht verletzt werden konnte.

Der Rettungsdienst versorgte zwei Personen, die Rauchgas eingeatmet hatten. Eine der beiden Personen wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Daher spricht die Polizei von einer leicht verletzten Person. Schwer verletzt wurde durch das Feuer niemand. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude kräftig.

Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion noch keine näheren Angaben machen.