Abfahrtzeiten für Arnsberger Bürgerbus stehen jetzt fest

In Sundern ist der Bürgerbus schon lange unterwegs.  Der Bürgerbus-Verein Arnsberg will am 27. Juli den Bürgerbusbetrieb in Arnsberg starten
In Sundern ist der Bürgerbus schon lange unterwegs. Der Bürgerbus-Verein Arnsberg will am 27. Juli den Bürgerbusbetrieb in Arnsberg starten
Foto: WAZ FotoPool/ Ralf Rottmann

Arnsberg..  Die Vorbereitungen zur Einführung des Bürgerbus-Verkehrs in Arnsberg sind in die heiße Phase getreten. Wichtige Umsetzungs-Parameter wurden geklärt: Der Bürgerbus wird am Montag, 27. Juli, den Betrieb aufnehmen. Ab diesem Tag wird der Bürgerbus montags bis samstags die 44 Haltestellen zwischen Wennigloh und Niedereimer morgens zweimal (im Abstand von zwei Stunden) bedienen. Dienstags und Donnerstags fährt der Bürgerbus zusätzlich auch am Nachmittag zweimal zu den Haltestellen (auch hier im Zwei-Stunden-Takt).

Dreh- und Angelpunkt des Bürgerbusverkehrs ist der Hüstener Markt, weil hier Zusteigemöglichkeiten zu einigen RLG-Linien bestehen. In der Praxis sieht es so aus, dass montags um 8.33 Uhr der Bürgerbus am Hüstener Markt startet und dann - mit Stationen am Friedhof St. Petri und Karolinen-Hospital - durch Hüstener und Müscheder Wohngebiete fährt, um schließlich einige Wohnstraßen in Wennigloh anzufahren.

Verkehr im Zwei-Stunden-Takt

Um 9.01 Uhr geht es dann „Am Loh“ in Wennigloh über die gleichen Müscheder und Hüstener Wohngebiete zurück zum Hüstener Markt zurück, wo um 9.26 Uhr der Bus dann über Hüsten-Ost und weitere Stationen am NASS und bei Kaufland anschließend durch Wohngebiete in Bruchhausen und Niedereimer fährt. Um 10.05 Uhr fährt der Bus ab der Haltestelle „Zur Friedrichs-höhe“ wieder zurück - an den gleichen Stationen vorbei in Richtung Hüsten Markt, wo er um 10.33 Uhr (also genau zwei Stunden nach dem Start um 8.33 Uhr) eintrifft. Dann wird eine weitere Schleife in diesem Zwei-Stunden-Takt gefahren. Um 12.33 Uhr ist dann Betriebsende am Hüstener Markt - außer dienstags und donnerstags, dann fährt der Bürgerbus ab Hüsten Markt zusätzlich zwei Touren (ab 14.33 Uhr und ab 16.33 Uhr ).

Die Fahrt im Bürgerbus ermöglicht insbesondere alten Bürgern einen wohnortnahen Buszustieg. Die genauen Haltestellen stehen bereits fest, sie werden demnächst markiert. Aufgrund eines Hublifters am Heck können auch Rollstuhlfahrer befördert werden. Das Fahrzeug (ein „Mercedes Sprinter“, der inklusive Umbau 58 000 Euro kostet) wird im Juni dem Bürgerbus-Verein Arnsberg als Träger des Bürgerbus-Verkehrs ausgeliefert. Wegen eines großen Landeszuschuss und anderer Hilfe ist die Finanzierung gesichert.

Das Bürgerbus-Prinzip beruht wesentlich auf ehrenamtlichem Engagement der Fahrer. Bisher kann der Bürgerbus-Verein Arnsberg auf 9 bis 10 Fahrer zurückgreifen. Da etwa 12 bis 15 Fahrer nötig sind, können sich noch Interessierte bei Michael Breier, Vorstandsvorsitzender des Bür-gerbus-Verbundes Sauerland-Hellweg, unter Telefon 02933/921890 oder E-Mail: michael.breier@buergerbusverbund-sauerland-hellweg.de melden. Interessierte werden vor ihrem Einsatz geschult.