Ab Aschermittwoch fallen 34 Bäume an Möhnestraße

Bäume an der Möhnestraße: Dieses Bild gehört ab Aschermittwoch, 18. Februar, der Vergangenheit an. Nur wenige einzelne Bäume wie zwei Bäume in Höhe des Tri-Hauses und die schön gewachsene Linde vor dem ibis-Hotel bleiben stehen.
Bäume an der Möhnestraße: Dieses Bild gehört ab Aschermittwoch, 18. Februar, der Vergangenheit an. Nur wenige einzelne Bäume wie zwei Bäume in Höhe des Tri-Hauses und die schön gewachsene Linde vor dem ibis-Hotel bleiben stehen.
Foto: WP Ted Jones

Neheim..  Ab Aschermittwoch ist alles vorbei - auch für 34 Linden an der Neheimer Möhnestraße, die am 18. und 19. Februar gefällt werden. Die Abholzung bildet den Auftrakt zur Neugestaltung der Möhnestraße im ersten Bauabschnitt zwischen Schobbo- und Sternstraße. Im Zuge dieser Bauarbeiten werden Hausversorgungsleitungen neu verlegt, eine neue Fahrbahn entsteht und die Gehwege werden in Kombination mit neuen Parkbuchten neu gepflastert. Die Straßenbauarbeiten beginnen Ende April / Anfang Mai 2015. Mit Blick auf beide Bauabschnitte werden die Arbeiten erst im Laufe 2017 abgeschlossen sein.

Die Bäumfällung findet auf Wunsch des größten Teils der Möhnestraßen-Anwohner statt, weil die Bäume ihnen „viel Dreck, klebrigen Harz, Verschattung und viel Arbeit durchs Laubfegen bereitet hatten“. Dieses klare mehrheitliche Votum gaben die Anwohner in einer Bürgerversammlung. Außerdem hatte ein Baumgutachter den Erhalt der Bäume als deutlich teurer bewertet als Neuanpflanzungen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten werden neue Bäume gepflanzt, die aber nicht mehr so hoch werden sollen wie die alten Linden. Im Zuge der Möhnestraßen-Sanierung wird es in den nächsten beiden Jahren noch zu einer weiteren groß angelegten Baumfällung im Rahmen des 2. Bauabschnitts kommen. Dann werden weitere 50 bis 60 Bäume im Möhnestraßen-Abschnitt zwischen Sternstraße und Graf-Gottfried-Straße entfernt. Die so insgesamt 90 zu fällenden Linden werden durch 70 neu zu pflanzende Spitz-Ahorn-Bäume ersetzt.

Erste Schilder sind schon aufgestellt

Die Baumfällarbeiten für den 1. Bauabschnitt beginnen am Aschermittwoch, 18. Februar, um 7 Uhr, und dauern am nächsten Tag noch an. Durch aufgestellte Schilder werden jetzt schon Verkehrsteilnehmer gebeten, am Mittwoch nicht zwischen den Bäumen zu parken, damit die Arbeiten nicht behindert werden. Die Fällarbeiten finden unter Vollsperrung der Möhnestraße zwischen Schobbo- und Sternstraße statt. Der Straßenverkehr wird über Schwester-Aicharda-Straße, Alter Graben und Schobbostraße umgeleitet. Die Straßen Mühlengraben und Friedenstraße werden an zwei tagen zu Sackgassen.

Die gefällten Bäume werden an den Fälltagen nicht entwurzelt, denn dies ist eine sehr zeitaufwändige Arbeit, weil sich die alten Wurzeln um viele Versorgungsleitungen gewunden haben. Mit Schaufel und Kelle werden Strom-, Gas-, Wasser- und TV-Kabel-Leitungen fast schon ärchäologisch genau freigelegt.

HINTERGRUND

Anwohner zahlen insgesamt etwa eine Million Euro

Die Stadt Arnsberg hat in ih-rem Haushalt als Baukosten für die Möhnestraße 2 115 000 Euro budgetiert. Etwa die Hälfte davon haben die Anwohner als Anliegerbeiträge aufzubringen. Der Anliegerbeitrag ist abhängig von der Größe und Nutzungsart des einzelnen Grundstücks.

Anwohner aus dem 1. Bauabschnitt erhalten bereits im Frühjahr 2015 einen Anlieger-Gebührenbescheid (Vorausleistung).