Das aktuelle Wetter Winterberg 10°C
Feuerwehr

Zwei Feuerwehrmänner bei Hausbrand in Winterberg verletzt

29.06.2012 | 18:12 Uhr
Zwei Feuerwehrmänner bei Hausbrand in Winterberg verletzt
Beim Brand in einem Doppelhaus in Winterberg wurden zwei Feuerwehrmänner im Einsatz verletzt. Foto: WP

Winterberg. Gegen kurz nach 12 Uhr am Freitag, so Feuerwehr-Pressesprecher Jens Vogelsang, seien die Kameraden zu einem Zimmerbrand im ersten Obergschoss des Doppelhauses alarmiert worden. „Es hat sich im Obergeschoss des Hauses eine extreme Hitze entwickelt, was den Einsatz der Atemschutzträger sehr erschwerte“, erklärte der Pressesprecher vor Ort.

Durch die Holzbauweise im Bereich des Dachstuhls fanden die Flammen unterdessen reichlich Nahrung und fraßen sich schnell in die Dachhaut, die durch Schieferbedeckung auch von außen nur schwer zu öffnen war.

Von zwei Drehleitern aus Winterberg und Medebach, von der Vorder- und der Rückseite aus bekämpften die Kameraden das Feuer. Sie konnten so ein Übergreifen auf ein unmittelbar angebautes Wohnhaus verhindern und auch unter schwerem Atemschutz einen Wellensittich aus dem brennenden Haus retten.

Hausbewohnerin nicht vermisst

Erste Befürchtungen, nach denen eine Frau im Haus als vermisst galt, bestätigten sich zum Glück nicht. Im Einsatz waren rund 100 Einsatzkräfte der gesamten Winterberger Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Deutschen Roten Kreuzes sowie der Polizei, der Notfallseelsorge für die Hausbewohner und der RWE Zusätzlich erschwert wurden die Löscharbeiten durch sehr starke Rauchentwicklung, die die Einsatzkräfte ohne Atemschutz zum Rückzug zwang.

Brandursache ist noch unklar

Die Anwohner in der gesamten Günninghauser Straße wurden im Radio aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zwei Atemschutzgeräteträger wurden beim Einsatz verletzt und erlitten Kreislaufprobleme. Sie mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden bis in den späten Abend hinein.

Zur Brandursache und zur genauen Schadenshöhe konnten gestern noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei wird die Ermittlungen aufnehmen.

(mb)



Kommentare
Aus dem Ressort
Neue Technologie für Kunstschnee
Wintersport
Das Skiliftkarussell Winterberg wird im kommenden Winter eine neue Technologie zur künstlichen Beschneiung einsetzen. Laut einer Pressemitteilung der Ferienwelt Winterberg soll der so genannte „Snow Maker“ Kunstschnee unabhängig von der Außentemperatur produzieren können. Die Anlage soll die erste...
Niederländischen Touristen ist das Sauerland wohl zu teuer
Tourismus
Bei "Sauerland Tourismus" läuten die Alarmglocken, weil immer weniger niederländische Gäste kommen. Allein bei den Gästezahlen lag der Rückgang zuletzt bei mehr als zehn Prozent. Vielen Niederländern ist das Sauerland wohl schlicht zu teuer. Touristik-Experten planen bereits eine "Gegen-Offensive".
Kulturelle Heimatschätze entdecken
Kultur vor der Haustür
Viel Vorbereitung, viele gute Ideen und Aktionen, ganz viel ehrenamtlicher Einsatz und somit eine gelungene Gesamtleistung – aber zum Teil weniger Resonanz als erhofft. So lautet das Fazit der zweiten „Langen Nacht der Museen“ am vergangenen Wochenende.
Postwiese in Neuenastenberg lockt Familien auf die Skipiste
Wintersport
Der nächste Winter kommt bestimmt und hoffentlich wieder mehr Schnee als in der vergangenen Saison. Mit der Installation der Wintersport Arena Sauerland im Jahr 200 hat sich der regionale Wintersport sehr positiv entwickelt. „Und damit auch die Postwiese in Neuastenberg“, sagt Meinolf Pape.
Winterberger Krankenhaus richtet ein Ethik-Komitee ein
Gesundheit
Krankheit, Tod und Sterben – mit diesen Themen möchte sich eigentlich niemand gerne auseinander setzen. Für Krankenschwestern, Pfleger, Ärzte, Seelsorger oder auch Mitarbeiter des Sozialen Dienstes aber gehört das alles zum Alltag. Um hier Hilfe zu geben, gibt es jetzt am St.-Franziskus-Hospital ein...
Nachgefragt
Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt 71 Plastiktüten pro Jahr, dabei sind Papier- oder Stoffbeutel deutlich umweltschonender. Greifen Sie beim Einkauf auch zu Plastik?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja, weil es einfach praktisch ist. Hinterher kann ich die Tüte auch für den Müll benutzen.
24%
Nein, ich achte darauf, immer selbst einen Korb oder Stoffbeutel mitzunehmen.
67%
Als umweltbewusster Mensch nehme ich nur Papiertüten.
2%
Das ist mir eigentlich egal. Hauptsache, die Tasche hält.
7%
586 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Faszination Heimatgeschichte
Bildgalerie
Lange Nacht der Museen
WP-Staffelwanderung - 12. Etappe
Bildgalerie
Königsetappe
Wanderfreunde trotzen dem Wetter
Bildgalerie
Hochsauerland...
WP Staffelwanderung - 11. Etappe
Bildgalerie
WP-Aktion