Zeitreise durch Geschichte des Automobils

Wengern..  Das Unternehmen Bleistahl öffnet am kommenden Sonntag, 5. April, sein neues Firmenmuseum an der Osterfeldstraße 47 auch für Besucher. Anlässlich der 60-Jahr-Feier im September 2014 wurde das Museum im Kreise der Mitarbeiter und zahlreicher Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft eröffnet. Besucher können dort über 300 Modellfahrzeuge aus sechs Jahrzehnten bewundern und sich über die Geschichte von Bleistahl als Hersteller von Motorenkomponenten für die Fahrzeugindustrie informieren – eine Zeitreise durch 60 Jahre Automobilgeschichte.

Einblick in Labortechnik

Modelle wie Pkw, Lkw, Motorräder, Baumaschinen und Rennwagen verschiedener Hersteller sind zu bewundern. Vom VW-Käfer aus dem Gründungsjahr 1954 bis hin zum Formel 1 Rennwagen – das Museum bietet eine Vielzahl von Exponaten. Den Besucher erwartet auch ein Einblick in die Laborausstattung, wie z.B. Mikroskope, erste Messmittel und Fotografie-Einrichtungen der 50er Jahre. Mit diesen Hilfsmitteln entwickelte Firmengründer Dr. Max Köhler einen Ventilsitzring-Werkstoff und den Herstellungsprozess hierzu, der im luftgekühlten VW-Käfer-Motor den Einsatz von Leichtmetall-Zylinderköpfen erlaubte. Später erweiterte Bleistahl den Kundenkreis auf die internationale Autoindustrie und entwickelt Lösungen für bleifreie Kraftstoffe.

Ab 5. April ist das Museum jeden ersten Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 2 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder (Familienkarte 4 Euro). Diese Einnahmen verdoppelt Bleistahl am Jahresende und spendet sie der Freiwilligen Feuerwehr Wetter.