Wuschel weiß, was im Verkehr wichtig ist

Was wir bereits wissen
Wuschel und Werner, das sind die Stars der Puppenbühne der Polizei. Die beiden waren mit ihren Kollegen nun in Wetter, um bei einer Benefiz-Aufführung Kindern das richtige Verhalten im Verkehr beizubringen und auch noch Spenden zu sammeln.

Wetter.. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, das ist eine Idee, die dem Kasperle gut gefällt. Und auch die Akteure hinter der Puppenbühne der Polizei waren gleich mit von der Partie, als es darum ging, nach dem Brand des Reuterhauses zu helfen. Sie organisierten eine Benefizveranstaltung im Stadtsaal. So kam Geld für den Trägerverein Soziale Einrichtungen (TSE) in die Kasse und die Zuschauer lernten , sich im Verkehr richtig zu verhalten.

Geholfen hat dabei Wuschel, der beliebte Kollege des Kaspers, der gemeinsam mit Sonja Nestmann über die Gefahren im Straßenverkehr aufklärte. Werner Koch, mittlerweile mehrere Jahrzehnte „Puppenspieler in Uniform“, war ebenso vor und hinter der Bühne aktiv wie sein Kollege Jörg Riefenschneider.

Die Lichtburg stellte den Stadtsaal zur Verfügung und die Mitglieder des Kulturvereins übernahmen Bewirtung und reichten Kaffee und Kekse. 250 Kinder, Eltern und Großeltern sahen nicht nur ein lustiges Theaterstück, sondern erfuhren – ganz nebenbei – auch noch Wichtiges zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr, über den Notruf 110 und andere polizeiliche Themen.

Werner Kochs Fazit: „Auch in diesem Fall war der Eintritt wie immer frei, die Aktion aber hoffentlich nicht umsonst!“. Im Klartext: Am Ausgang war eine Spendenbox zur Unterstützung des TSE für das Reuterhaus aufgestellt. Am Ende war sie mit 350 Euro gefüllt.