Weißfäule ist Unfallursache auf Pausenhof

Wetter..  Weil der Pfahl eines Spielgerätes auf dem Pausenhof der Grundschule Schmandbruch oberhalb des Fundamentes abbrach, verletzten sich drei Kinder während der Pause beim Spielen. Der Unfall ereignete sich bereits am Montag, 19. Januar, wurde aber erst jetzt von der Stadt mitgeteilt. Die Grundschüler wurden sofort ins Krankenhaus gebracht und kamen zum Glück mit Schwellungen und Prellungen davon. Alle drei Kinder konnten am nächsten Tag wieder am Unterricht teilnehmen.

Holz fault von innen

Schulleitung und Stadtbetrieb reagierten sofort. Mitarbeiter des Stadtbetriebes waren vor Ort, um den Spielbereich zu sperren und das Spielgerät abzubauen. Der abgebrochene Pfosten war ein erst vier Jahre altes Ersatzteil aus dem Fachhandel. Durch eine Prüfung stellte sich heraus, dass der abgebrochene Pfosten die sogenannte Weißfäule hatte. Diese Krankheit ist schwer zu erkennen, da dabei das Holz von innen nach außen fault. Bei der jährlichen Hauptuntersuchung im März 2014 war davon nach Auskunft der Stadt noch nichts zu erkennen. Die Untersuchung wurde vom Stadtbetrieb mit einem sogenannten „Resistographen“ durchgeführt, ein digitaler Widerstandsmesser, der sonst für Baumprüfungen verwendet wird. Die grafischen Auswertungen bestätigten die Instabilität.

Weitere Spielgeräte still gelegt

Natürlich wurden auch die übrigen Spielgeräte – diese sind 17 Jahre alt -- entsprechend überprüft, dabei wurden ebenfalls Materialschwächen festgestellt. Auch diese Spielgeräte wurden vom Stadtbetrieb direkt still gelegt und sollen abgebaut werden.

Als Konsequenz aus dem Unfall werden zudem die Konstruktion der Geräte und Wartungsunterlagen überprüft sowie die Jahresuntersuchung vorgezogen. Zur Prüfung soll auch ein Holzsachverständiger hinzugezogen werden.