Weg in die Tiefe bei einer Führung auf Zeche Nachtigall

Ennepe-Ruhr..  Am Sonntag, 11. Januar, können sich Besucher des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall auf den „Weg in die Tiefe“ begeben und mehr über die Welt des Bergbaus im 19. Jahrhundert erfahren. Die Themenführung bringt sie auf die Spuren der frühen Bergleute und ihren Kampf gegen die Gefahren bei der Suche nach dem schwarzen Gold. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) lädt um 14.30 Uhr zu einer Führung durch die Dauerausstellung im Ringofen seines Industriemuseums ein.

Vermessung und Grubenpferde

Der Rundgang führt an den Überresten des alten Schachtes Hercules vorbei, der einst 450 Meter lang war und zu den ersten Tiefbauschächten der Zeche Nachtigall gehörte. Die Besucher erfahren wie hartes Gestein durchquert und wie mit dem stark wasserhaltigen Gebirge umgegangen wurde, um in die Tiefe zu gelangen. An ausgewählten Exponaten werden Themen wie Vermessung unter Tage oder der Transport der Kohle mithilfe von Grubenpferden vorgestellt.