Vorsorgen tut Not

Herdecke/Wetter..  Private Altersvorsorge wird zunehmend zum Luxus: Immer mehr Arbeitnehmer müssen mit ihrem Geld haushalten und können sich Rücklagen für den Ruhestand kaum leisten. Dabei ist Sparen fürs Alter wichtiger denn je. Denn laut Bundesarbeitsministerium muss in Zukunft jeder dritte Arbeitnehmer mit einer Rente unterhalb des Grundsicherungsbedarfs rechnen. Deshalb sollten auch Normal- und Geringverdiener an die Finanzplanung für den Ruhestand denken, rät die Verbraucherzentrale NRW. Im Ratgeber „Altersvorsorge mit wenig Geld“ zeigt sie, wie sich auch mit kleinen Beträgen große Wirkung erzielen lässt.

Das Buch erklärt effektive Sparstrategien für den Vorsorgeplan bei knappem Budget und zeigt, welche Fördermittel und Geldquellen sich anzapfen lassen, um ein finanzielles Polster aufzubauen. Es gibt Tipps für die Auswahl kostengünstiger, transparenter und sicherer Spar- und Vorsorgeprodukte. Sparer erfahren zudem, welche Kapitalanlagen beim Empfang von Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung im Alter angerechnet werden und welches Vermögen unangetastet bleibt.