Vier Einsätze für Feuerwehr in Herdecke

Herdecke..  Mit vier Einsätzen war die Freiwillige Feuerwehr Herdecke seit Freitag beschäftigt. Am Freitagabend etwa löste angebranntes Essen in einer Pfanne die Brandmeldeanlage einer Senioreneinrichtung am Nacken aus. Vor Ort konnten die Feuerwehrleute schnell Entwarnung geben.

Sowohl in der darauf folgenden Nacht als auch von Samstag auf Sonntag mussten die freiwilligen Helfer ausrücken, weil hinter verschlossenen Türen hilflose Personen vermutet wurden. Ein Eingreifen durch die Feuerwehr war jedoch beide Male nicht erforderlich, hieß es in der Mitteilung.

Am Samstag kam es dann in einer Wohnung am Kirchender Dorfweg zu einem Wasserrohrbruch. Da der Besitzer bereits vor Eintreffen der Feuerwehr den Hauswasseranschluss schließen konnte und das Wasser nur wenige Millimeter hoch stand, gab es auch hier nichts für die Feuerwehrleute zu tun.

Tägliche Lagebesprechung

Ein positives Fazit zieht die Feuerwehr Herdecke nach dem Stadtfest; „Die 41. Herdecker Maiwoche verlief für uns relativ ruhig. Ein erhöhtes Einsatzaufkommen haben wir nicht festgestellt“, so ein Sprecher. Während der gesamten Maiwoche fanden täglich Lagebesprechungen zwischen Feuerwehr, Polizei und dem Ordnungsamt statt, bei denen über die Ereignisse des Vortages und Besonderheiten des anstehenden Tages gesprochen wurde. Am Samstagabend sicherten die Feuerwehrleute dann noch mit einer Brandsicherheitswache das traditionelle Feuerwerk zum Abschluss ab.

Probleme mit Alkoholisierten

Aus Sicht mancher Bürger fällt das Fazit aber anders aus. Während ein Herdecker an einem Abend etwa trotz bereit stehender Toiletten urinierende Maiwochen-Besucher vor einer Rathauswand beobachtet hatte, beklagten auch andere an unterschiedlichen Örtlichkeiten das fragwürdige Verhalten von Alkoholisierten, darunter auch Minderjährige. In sozialen Netzwerken war mitunter von einem „Saufgelage“ und vereinzelter Randale die Rede.