Versorger Mark-E nimmt neue Stromleitung in Haspe in Betrieb

Foto: WAZ FotoPool

Haspe..  Mark-E hat die Erneuerung der 110-Kilovolt(kV)-Kabelverbindung „Hütte in Haspe“ erfolgreich abgeschlossen. Hintergrund war die dringend notwendige Ertüchtigung der fast 50 Jahre alten Stromkabel zwischen dem Umspannwerk Kölner Straße und dem ehemaligen Hasper Hüttenwerk. Der Zeit- und Kostenplan für das 850 000-Euro-Projekt wurde dabei eingehalten. Die Maßnahme dient in erster Linie der Aufrechterhaltung der hohen Versorgungssicherheit in Haspe.

Ab Mitte September 2014 erfolgte auf einer Gesamtlänge von rund 1000 Metern der Tausch der alten Stromkabel durch Kabel auf dem neuesten Stand der Technik. Hierbei wurden die bestehenden Kupferkabel durch Aluminium-Kabel ersetzt. Die neuen Kabel sind mit innenliegenden Lichtwellenleiter(LWL)-Fasern versehen, so dass die Betriebszustände der Kabel jederzeit überwacht werden können. Im Laufe des Januar erfolgen je nach Witterung noch abschließende Restarbeiten.