Das aktuelle Wetter Wetter 7°C
Herdecke

Verfahren gegen Obdachlosen wird eingestellt

09.10.2012 | 18:02 Uhr
Verfahren gegen Obdachlosen wird eingestellt
Justitia ist die Personifikation der Gerechtigkeit; diese Bronzefigur steht in der Kanzlei Arden Voß bei dem Rechtsanwalt Frank Engel in KLeve. Foto: Kurt Michelis WAZ / FotoPoolFoto: Kurt Michelis

Herdecke. In kühlen oder regnerischen Nächten schlug ein obdachloser Mann aus Herdecke sein Quartier in den Foyers hiesiger Banken auf. Hausverbote konnten den 80-Jährigen nicht schocken. Jetzt sollte er sich wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung vor dem Amtsgericht in Wetter verantworten. Sein Platz auf der Anklagebank blieb jedoch leer.

Immer wieder bot sich den Kunden von Herdecker Banken das gleiche Bild: Müllberge, verstreut herumliegende Lebensmittel, ein provisorischer Schlafplatz und mittendrin der Obdachlose, der nicht weichen wollte.

Da der Mann, der mittlerweile unter Demenz leidet, auch inkontinent ist, schlug Besuchern der Uringeruch förmlich entgegen. Außerdem kostete es die Geldinstitute immer wieder tausende Euro, die Spuren des Eindringlings zu beseitigen. „Er sucht sich ja immer unterschiedliche Banken aus“, fasste es Richter Heinz-Dieter Beckmann zusammen.

Allein im Zeitraum zwischen April und Juni schlug der gebürtige Österreicher mit einer, strafrechtlich betrachtet, durchaus bewegten Vergangenheit fünf Mal in zwei Herdecker Geldinstituten zu. Die ungebetenen Besuche kamen jeweils zur Anzeige bei der Polizei.

Jetzt sollte der Fall vor dem hiesigen Amtsgericht verhandelt werden. Der 80-Jährige erschien jedoch gar nicht erst. Nach einem Sturz befand er sich offenbar im Krankenhaus. Das Gericht will sein Verfahren ohne Auflagen einstellen. Mit gutem Grund: Zwischenzeitlich wurde der Senior, den seine Demenz offenbar immer unkontrollierbarer macht, unter Betreuung gestellt. Er, da waren sich alle Beteiligten einig, brauche Hilfe und müsse eventuell auch in einer entsprechenden Einrichtung untergebracht werden.



Kommentare
09.10.2012
19:02
Da ja jeder Deutsche (statistisch) den Banken - zwangsweise -
von Kompaktor | #1

mehr als 1500 € "geliehen" hat können Diese ja mal nen paar Kröten dafür ausgeben....

Aus dem Ressort
Wegen unbezahlter Getränke vor Gericht
Gericht
Die Gaststätte in Wengern ist längst geschlossen, und doch bekam ein Gast jetzt noch die Rechnung präsentiert: 25 Euro schuldete der Wetteraner seiner Stammkneipe. Die Wirtin erstattete Anzeige.Nun war Verhandlung vor dem Richter in Wetter.
Nachtragshaushalt der Stadt fällt im Rat durch
Haushalt
Der Nachtragshaushalt 2014 für die Stadt Wetter wurde im Rat mit knapper Mehrheit abgelehnt. Einige Politiker waren verärgert, weil sie erst kurz vor Beginn der Sitzung von einem neuen Finanzloch erfuhren, das dem Kämmerer seit Montag bekannt war.
Ölspur führt von Herdecke bis nach Wetter
Feuerwehr-Einsatz
Die Feuerwehr in Herdecke und Wetter ist am Freitag zu einem Großeinsatz ausgerückt. Ein Kleinlaster hatte über Kilometer hinweg Kraftstoff verloren. Die Feuerwehr musste die betroffenen Straßenabschnitte mit einem Bindemittel abdecken. Der Verursacher haftet für die Kosten des Einsatzes.
Bischof diskutiert mit Grundschülern in Wetter
Visitation
Es gab natürlich ein buntes Programm für den hohen Gast. Bischof Hubert Berenbrinker wurde bei seiner Visitation im Dekanat in der St. Rafael Grundschule mit Musik und Gesang empfangen. Doch scheuten sich die Kinder auch nicht, Fragen zu stellen. Und der Bischof diskutierte munter mit.
Herdeckes Teekesselchen ist Ort des Fortschritts
Medizin
Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat die Tagesbetreuung „Teekesselchen“ am Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (GKH) als „Ort des Fortschritts“ ausgezeichnet. Das Angebot richtet sich an Patientinnen und Patienten mit einer Demenzerkrankung.
Fotos und Videos
Gospelkonzert
Bildgalerie
Fotostrecke
Hunde und Kinder
Bildgalerie
Fotostrecke
Kirchenkonzert
Bildgalerie
Kirchenkonzert
Theaterpremiere
Bildgalerie
Krimi in der Lichtburg