Spontane Hilfe der Herdecker beeindruckt

Der Schulunterricht hat in Nepal wieder begonnen. Doch noch ist viel Hilfe für den Wiederaufbau nötig.
Der Schulunterricht hat in Nepal wieder begonnen. Doch noch ist viel Hilfe für den Wiederaufbau nötig.
Foto: dpa
Marc Schulte ist beeindruckt. Bei seiner spontan organisierten Benefizveranstaltung für die Erdbebenopfer in Nepal sind über 2000 Euro zusammengekommen. Das Geld soll an eine Schule gehen.

Herdecke..  Was sich trotz kurzer Vorbereitungszeit und ohne professionelle Hilfe so alles bewerkstelligen lässt: Der Herdecker Bürger Marc Schulte wollte nach einem unvergesslichen Besuch am Mount Everest den Erdbeben-Opfern in Nepal helfen. Dafür organisierte er einen Spendenabend im Werner-Richard-Saal, darüber hinaus gab es von anderen Seiten weitere Bemühungen. Insgesamt kamen mehr als 2000 Euro zusammen, so dass Schulte bilanziert: „Das ist ein respektables Ergebnis, wie auch insgesamt alles sehr positiv aufgenommen wurde.“

Dank der Spendenbereitschaft der etwa 70 Gäste, die am 21. Mai die Podiumsdiskussion und andere Programmpunkte im Saal der Dörken-Stiftung verfolgten, kamen knapp 1000 Euro zusammen. Was auch an der Versteigerung der von Rafal Pawlowski zur Verfügung gestellten Bilder lag. Der Fotograf hatte zudem Unternehmen gegen eine Spende bzw. ein Gebot Firmen-Aufnahmen angeboten, wodurch laut Schulte ebenfalls noch einmal 1000 Euro zusammen kamen.

Spendengeld für Schulprojekt

Dieses Geld geht nun nicht wie zunächst anvisiert an die Hillary-Stiftung, sondern an ein konkretes und gemeinnütziges Projekt. Über den Chiapa, der damals Marc Schulte beim Aufstieg zum Basislager am Mount Everest begleitete, wusste der Herdecker von einem Schulprojekt in dessen Heimat. Um den Aufbau dieser Einrichtung zu unterstützen, soll die Spendensumme nun dafür genutzt werden. Umso erfreulicher, dass die Deutsch-Nepalische Gesellschaft mit dem Vorsitzenden Ram Thapa (Honorar-Konsul für Nepal in Nordrhein-Westfalen) im Zuge der Veranstaltung in der Wetterstraße zusagte, den Betrag aufstocken zu wollen. Wie groß die Not in Nepal ist, konnte etwa Christian Gödeke nach seiner Rückkehr aus dem Süden des Landes im Werner-Richard-Saal berichten.

Etwas Hilfe gab es auch vom Lauftreff Emst aus Hagen, der im Mai einen Spendenlauf u.a. in Herdecke und Wetter organisierte. Nachdem dabei 1190,25 Euro für die Georg-Kraus-Stiftung zusammen gekommen waren, hatte Horst-H. Fichtel vom Lauftreff nun am Wochenende beim Herdecker Citylauf die Nepal-Spendenbox für Marc Schulte aufgestellt. Angesichts des schlechten Wetters sprang dabei aber „nur“ ein kleiner Euro-Betrag heraus.

Zwei Konten noch eingerichtet

„Wir haben insgesamt sehr viel Zuspruch sowohl bei den Veranstaltungen als auch sonst in der Stadt erhalten“, berichtet Marc Schulte. Auf sein eingerichtetes Spendenkonto (IBAN: DE61 4508 0060 0932 6030 00, BIC: DRESDEFF450) können Interessierte noch bis Mitte Juni Geld überweisen. Darüber hinaus leitet auch die Deutsch-Nepalische Gesellschaft mit dem Kennwort „Nepal-Herdecke“ Beträge im Zusammenhang mit Schultes Spendenaktion an die richtigen Stellen weiter (Bankverbindung IBAN: DE14 3705 0198 1980 0084 92; BIC: COLSDE33XXX).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE