Das aktuelle Wetter Wetter 18°C
Bürgersolaranlage

Sonnenscheine für Wetter

20.05.2012 | 18:00 Uhr
Sonnenscheine für Wetter
Von links: Markus Francke (Vorsitzender des Vorstands Sparkasse), Bürgermeister Frank Hasenberg, Dieter ten Eikelder (Kaufmännischer Vorstand der AVU) und Winfried Hoppmann (Leiter Markt und Vertrieb, AVU).

Wetter. Auch in Wetter gibt es jetzt „SonnenScheine“. Die Sparkasse und der Energieversorger AVU vermarkten gemeinsam die Bürgersolaranlage. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes Bornstraße produziert seit Ende letzten Jahres Strom.

Bürgermeister Frank Hasenberg freut sich über das Sonnenkraftwerk auf „seinem“ Dach und über die Kooperation: „Zwei Unternehmen, die bei uns zu Hause sind, haben hier eine Zusammenarbeit vereinbart, die vor allem ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz ist.“

Kunden kaufen Sparbrief

Und so geht die Beteiligung an der Bürgersolaranlage: In allen AVU-Treffpunkten, so auch in dem an der Kaiserstraße 78 in Wetter, erhalten AVU-Kunden einen „SonnenSchein“. Damit erklären sie ihre Bereitschaft, an der Finanzierung der Bürgersolaranlage mitzuwirken. Bei der Sparkasse schließen die „SonnenSchein“-Inhaber einen Sparbrief in Höhe von tausend Euro ab. Er bietet einen Festzinssatz von jährlich 2,5 Prozent bei einer Laufzeit von fünf Jahren.

Für Dieter ten Eikelder, kaufmännischer Vorstand der AVU , ist die Bürgerbeteiligung ein Erfolgsmodell: „Unsere Kunden haben bei den ersten drei Anlagen rasch zugegriffen und so die Chancen dieser Kooperation erkannt.“ Und Markus Francke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, ergänzt: „Das ist eine sichere Geldanlage und ein ökologisch sinnvolles Projekt hier in Wetter. Also ist es für uns selbstverständlich, dass wir diesen Sparkassenbrief anbieten.“

Die ersten Bürgersolaranlagen befinden sich in Schwelm (Kreishaus), Gevelsberg (Hauptschule) und Sprockhövel (GuFit der TSG Sprockhövel). Die AVU plant für jede Stadt im Netzgebiet eine Bürgersolaranlage.



Kommentare
Aus dem Ressort
Bushaltestelle mit Problemen
Verkehr
An der Bushaltestelle Wittener Straße/Elbscheweg in Wetter-Wengern hat sich die Fahrbahn abgesenkt. Dies soll zu erheblichen Erschütterungen im Bus führen, in einem Fall soll sogar ein Fahrgast verletzt worden sein, wie jetzt ein Wengeraner mitteilte.
Dusch-Container und große Lösung nach Legionellen-Vorfall
FC Herdecke-Ende
Im März wurden in den Umkleideräumen des FC Herdecke-Ende sehr hohe Legionellen-Werte gemessen. Der Verein muss nun bei seinem Jugendturnier in einen Dusch-Container ausweichen. Derweil will die Stadt das Kalkheck-Gebäude dem Verein überlassen.
Lange Listen vom Sterben fern der Heimat
1. Weltkrieg
Name, Wohnort, Stunde des Todes und Begräbnisplatz - im Kirchenbuch der Evangelischen Kirchengemeinde in Ende stehen auch die gefallenen Katholiken. An die Toten des 1. Weltkrieges wird in der Gemeinde auch noch an einem anderen Ort erinnert.
Abenteuerliche Freizeit als Pfadfinder
Freizeit
Der Stamm Janusz Korczak aus Wengern lädt zu seinen Gruppenstunden ein. Ob Gruppenspiele oder Bauaktionen – die Angebote gibt es für verschiedene Altersgruppen.
Raser (18) baut mit 100 Sachen bei erlaubten 30 km/h Unfall
Verurteilung
Ein 18-jähriger Herdecker baute mit dem getunten Flitzer seines Vaters einen Unfall, als er mit 100 km/h in einer 30-er-Zone einen Linienbus erwischte. Vaters Auto war schrottreif. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilte ihn nun Wetters Amtsgericht.
Fotos und Videos
Zu Gast bei Dörken
Bildgalerie
Sommertour
Schwerer Unfall
Bildgalerie
Frontalzusammenstoß
Grundschule Kirchende
Bildgalerie
Baustelle
Jahrmarkt in Grundschule
Bildgalerie
Offener Ganztag