SIHK-Geschäftsführer referiert zur Gewerbeflächen-Entwicklung

Wetter..  Der Stadtentwicklungs-, Wirtschaftsförderungs- und Bauausschuss tagt am morgigen Dienstag, 2. Juni, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses. Christoph Brünger, Geschäftsführer für den Bereich Standortpolitik, Existenzgründung und Unternehmensförderung bei der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, wird den Ausschussmitgliedern einen Sachstandsbericht zur Gewerbeflächenentwicklung geben. Zu beschließen hat der Ausschuss außerdem die Richtlinie der Stadt Wetter über die Gewährung von Zuwendungen, mit denen Hauseigentümer ihre Haus- und Hofflächen innerhalb der unteren Kaiserstraße bzw. Königstraße verbessern und gestalten können. In der Beschlussvorlage heißt es dazu unter anderem: Die Höchstgrenze der als förderfähig anerkannten Aufwendungen liegt bei 60 Euro pro Quadratmeter (brutto) umgestalteter Fläche. Zuwendungsfähig sind davon maximal 50 Prozent. Pro Maßnahme liegt die Höchstfördergrenze bei 5000 Euro. Nur in Ausnahmefällen – etwa bei sehr aufwendiger Fassadengestaltung – kann die Zuschusssumme erhöht werden. Nach der Abstimmung im Fachausschuss werden sich auch Hauptausschuss und Rat noch mit dem Thema beschäftigen.

Auf der Tagesordnung der morgigen Sitzung steht außerdem ein Sachstandsbericht des Citymanagements über das Umbaugebiet Untere Kaiserstraße/Königstraße und angrenzende Bereiche. Martin Pricken vom Umbaubüro wird zu diesem Thema referieren.