Sekundarschule fehlen Räume für Schüler mit Förderbedarf

Mit Blick auf die Inklusions-Anforderungen werden die Räume in der Sekundarschule am See knapp. „Wir haben derzeit in allen Stufen Kinder mit Förderbedarf“, berichtete Thomas Rosenthal. Der Schulleiter rechnete im Fachausschuss vor: Wenn jeder Jahrgang einen Förder- bzw. Differenzierungsraum für eine integrative Lerngruppe benötige, fehlen nach dem Ausbau vier entsprechende Zimmer. „Der Bedarf war bei der Planung so nicht absehbar“, meinte Rosenthal angesichts laufender Umbauarbeiten im und am Gebäude.

Stellvertreter Torsten Peters sagte, dass nach derzeitigem Stand ein Pflege- bzw. Sanitärraum ausreiche und angesichts der zu erwartenden Anmeldezahlen von Schülern mit Förderbedarf vorerst keine Eile beim Ausbau geboten sei. Baufachbereichsleiter Manfred Sell deutete an, dass es über eine Erweiterung des „alten Neubaus drei neue Räume“ geben könnte. Schulfachbereichsleiter Thier will den tatsächlichen Bedarf abwarten. Bei einem Vorlauf von sieben Monaten gebe es auch Lösungsmöglichkeiten im Verbund mit Nachbarstädten.