Sechs Einsätze halten die Wehr auf Trab

Herdecke..  Gleich sechs Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Herdecke am Wochenende ausrücken: Los ging es am Freitagabend kurz vor 23 Uhr, als ein Containerbrand in der Straße Im Grund gemeldet wurde. Statt eines Containers brannte jedoch ein Müllhaufen. Die Wehrleute löschten den Brand schnell mit einem C-Rohr.

Am Samstag wurde die Kreisleitstelle in Schwelm, die alle Feuerwehr- und Rettungsdiensteinsätze im Ennepe-Ruhr-Kreis koordiniert, auf ein neues Notstromaggregat aufgeschaltet. Zur Sicherheit wurde während der Umschaltung auch in Herdecke eine Wachbereitschaft eingerichtet. Zwischen 8 Uhr und 18.15 Uhr standen 15 ehrenamtliche Kräfte an der Feuerwache für Einsätze bereit. Während dieser Zeit mussten die Helfer vier Mal ausrücken: Unter anderem wurden sie zur Absicherung einer Hubschrauberlandung am Ender Gemeinschaftskrankenhaus und zu einer hilflosen Person hinter einer Wohnungstür in der Straße Altes Feld gerufen. Die Person konnte die Tür jedoch eigenständig öffnen.

Wasser läuft aus Heizkessel

In der Nacht zu Sonntag wurden die Blauröcke gegen 3 Uhr aus ihren Betten geholt. In der Straße „Zu den Brauckstücken“ sollte es zu einem Wasserrohrbruch gekommen sein. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Wasser aus einem Heizkessel ausströmte. Die Wasserleitung zum Kessel wurde abgeschiebert, ein weiteres Eingreifen war nicht erforderlich. Der Einsatz war nach knapp einer Stunde beendet.