Schön falsch

Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen. Deshalb werden Sie es an dieser Stelle nie erleben, dass wir uns über anderer Leute Schreibfehler lustig machen.

Na ja... fast nie!

Es ist ja doch einfach zu schön, wie durch einen kleinen Buchstabendreher aus einer stolzen Hansestadt die kleinlaute „Hasenstadt Hamburg“ werden kann. Wo wir das gelesen haben? Wir verraten es nicht. Siehe oben.

Und nehmen wir mal an, folgender kleiner Fehler habe im Tätigkeitsbericht einer deutschen Polizeibehörde gestanden, dann würden wir auch das nicht verraten. Deshalb sagen wir hier nur: Ist es nicht einfach trefflich, wie durch eine kleine Buchstabenergänzung ein in die Irre geleiteter Autofahrer nicht seinem Navi folgt, sondern seinem „Naivi“ – stoisch-starr, bis in den hintersten Waldweg hinein.

Wir lernen: Manchmal drückt der kleine Fehler mehr aus als das korrekte Wort. So ja auch bei der Hasenstadt Hamburg. Zumindest, wenn wir über Fußball sprächen.