RVR nimmt Einfluss auf Planungen

Wetter..  Zu einer Informationsveranstaltung zur Aufstellung des neuen RVR-Regionalplanes laden die Grünen Wetter am Montag, 23. Februar, um 19.30 in ihr Parteibüro in der Schöntaler Straße 19 ein. Martin Tönnes, Bereichsleiter Planung beim RVR, wird zur Neuaufstellung des Regionalplanes informieren.

„Der Regionalverband Ruhr (RVR) erarbeitet derzeitig den Regionalplan Ruhr. Der Regionalplan Ruhr enthält die Ziele der Raumordnung für die künftige Entwicklung der Metropole Ruhr. Der Regionalplan stellt den Rahmen für die gemeindeübergreifende (interkommunale), räumliche Entwicklung für den Zeitraum der nächsten 15 Jahre dar. Er stellt geeignete Standorte dar, an denen die Kommunen neue Wohngebiete und Gewerbegebiete realisieren können. Der Regionalplan enthält für Kommunen und Fachbehörde Ziele der Raumordnung, d.h. die Inhalte des Regionalplanes stellen für sie verbindliche Aussagen dar, auf die Flächennutzungspläne, Bebauungspläne oder auch Planfeststellungsverfahren auszurichten sind.“ So beschreibt zusammengefasst der RVR die Aufgabe des neuen Regionalplanes Ruhr.

Vordere Heide im Blick

Was das für Wetter bedeutet, wie das Verfahren läuft und wie sich Wetter mit seinen Interessen in die Planung einbringen kann, möchten die Grünen Wetter genauer wissen. Konkret geht es natürlich auch um ein mögliches Gewerbegebiet Vordere Heide. Deshalb haben die grünen Martin Tönnes eingeladen. Tönnes ist Bereichsleiter Planung beim RVR und somit dort zuständig für die Aufstellung des Regionalplanes. „Interessierte Bürger/innen sind herzlich eingeladen“, so die Grünen.