Polizeigewerkschaft unterstützt den Weißen Ring

Ennepe-Ruhr..  Die Gewerkschaft der Polizei Ennepe-Ruhr (GdP) hat erneut mit einer Geldspende die Arbeit des Weißen Ringes im Ennepe-Ruhr-Kreis unterstützt..

„Uns ist es wichtig als Gewerkschaft auch unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung gerecht zu werden“, stellt der Vorsitzende der GdP-Ennepe-Ruhr, Rainer Peltz, heraus, „so haben wir uns wieder für eine zweckgebundene Spende an den Weißen Ring entschieden.“

Die diesjährige Spende ist für eine Familie gedacht, deren zwei Söhne von einem Mann über einen längeren Zeitraum sexuell missbraucht wurden. Die Taten werden zur Zeit vor einem Landgericht verhandelt, und die Familie wird vom Weißen ring betreut, den Kontakt dazu hat der Opferschutz der Polizei hergestellt.

Erster Ansprechpartner

„Wir sind als Behörde sehr froh über die gute Zusammenarbeit zwischen dem Opferschutz der Kreispolizeibehörde und dem Weißen Ring,“ äußerte sich Landrat Dr. Arnim Brux, „bei den Bemühungen um die Opfer von Straftaten ist der Weiße Ring meistens unser erster Ansprechpartner.“