Polizei entdeckt Marihuana auf Beifahrersitz

Herdecke..  Bei einer Routinekontrolle in Herdecke kam Polizeibeamten aus dem Inneren eines Wagens eine verdächtige Duftwolke entgegen. Bei der Durchsuchung verbuchten sie einen Treffer und stießen auf den Marihuana-Vorrat des Beifahrers. Jetzt musste sich der 24-jährige Herdecker wegen Drogenerwerbs vor dem Amtsgericht Wetter verantworten.

Als die Polizisten den Wagen der Freundin des Herdeckers am 12. September vergangenen Jahres anhielten, machten sie den Zufallsfund. Der markante Geruch des Marihuanas waberte ihnen förmlich entgegen. Schnell entdeckten sie auf der Beifahrerseite knapp 11 Gramm Marihuana, die der Herdecker erst kurz zuvor bei seinem Dealer gekauft hatte.

Angeklagter einsichtig

„Das war von mir“, erklärte er jetzt vor Gericht. Seinen Lieferanten wollte er jedoch nicht benennen – aus Angst vor Repressalien. Insbesondere befürchte er, dass seiner Freundin etwas geschehen könne. Was seinen Konsum betreffe, wolle er die Sache jetzt angehen. Deshalb habe er in der kommenden Woche auch einen Termin bei der Drogenberatung. „Ich habe mit 15 mit der Scheiße angefangen, weil ich cool sein wollte und seitdem verfolgt mich das“, zeigte er sich einsichtig.

Sein Geständnis und der Wille, an seinem Problem zu arbeiten, wirkten sich zu seinen Gunsten aus. Das Gericht verurteilte ihn zu 40 Tagessätzen à 50 Euro Geldstrafe.