Ölspuren ziehen sich durch Herdecke

Herdecke..  Zwei Ölspuren hat die Herdecker Feuerwehr am Montag beseitigen müssen. Der erste Einsatz führte sie nachmittags zur Berliner Straße. Am Einsatzort stellten die Blauröcke fest, dass die Berliner Straße, die Ringstraße, der Nackenhof, die Goethestraße sowie die Poststraße mit einer stellenweise 30 Zentimeter breiten Getriebeölspur kontaminiert waren. Der rutschige Schmierfilm wurde mit Bindemittel abgestreut. Eine Kehrmaschine der Technischen betrieb nahm das Bindemittel im Anschluss wieder auf.

Verursacher ausfindig gemacht

Direkt im Anschluss ging es weiter in die Harkortstraße. Schon auf der Anfahrt über die Hengsteyseestraße entdeckten die Feuerwehrleute auch hier die gleiche Getriebeölspur wie am Nacken. Sie zog sich bis in die Koenenstraße. Dort konnte durch die Polizei auch der Verursacher, der Fahrer eines Kastenwagens, festgestellt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass augenscheinlich ein grüner VW LT V die Ölspuren hinterlassen hatte, dessen Fahrer zuvor mit einer Mauer an der Koenenstraße kollidiert war. Als Fahrer konnte ein 56-jähriger Herdecker ermittelt werden, der – als die Polizei ihn gegen 17.30 Uhr antraf – unter Alkoholeinfluss stand. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 450 Euro.

Die Ölspur wurde an der Koenen­straße von der Feuerwehr ebenfalls abgestreut, das Bindemittel durch die Kehrmaschine aufgenommen. Um 18.05 Uhr war der Einsatz abgeschlossen.