Nur noch ein Bewerber für Brux-Nachfolge

Wetter/Herdecke..  Am Samstag wollen SPD und Grüne einen gemeinsamen Kandidaten für die Landratswahl im September bestimmen. Erst entscheidet die SPD über einen Nachfolger für Arnim Brux, dann tagen die Grünen und können den Bewerber der SPD auch zu ihrem Kandidaten machen. Seit gestern ist nur noch ein Interessent im Rennen: Frank Schweppe will nicht mehr antreten, Olaf Schade ist weiter dabei.

Gute Kooperation im Kreis

Während es von der SPD in Wetter eine klare Empfehlung für Olaf Schade gegeben hatte, wollten die Sozialdemokraten in Herdecke sich nicht so festlegen. Olaf Schade ist Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und leitet das Präsidialbüro im Düsseldorfer Landtag, Frank Schweppe ist Schul- und Sozialdezernent in Witten. „Zwei sehr gute Leute“, sagt Herdeckes SPD-Stadtverbandschef Ulrich Schwellenberg, „wir waren von Beiden sehr angetan“. Entsprechend hatte der Stadtverband keine Empfehlung ausgesprochen, und Schwellenbergs-Ortsverein auch nicht. „Wir haben keine Vorgabe gemacht“, so auch Karin Striepen, Ortsvereinsvorsitzende in Westende. Einzelne SPD-Ortsvereine im Kreis hatten sich für Frank Schweppe ausgesprochen, in Wetter Stadtverbandsvorstand und Fraktion aber für Olaf Schade.

Für den einen oder den anderen Kandidaten der SPD hatten sich die Herdecker Grünen im Vorfeld zwar nicht ausgesprochen, aber sie haben immerhin dafür votiert, dass SPD und Grüne für die Wahl im Herbst einen gemeinsamen Kandidaten aufstellen sollen. „Wir haben auf Kreisebene eine hervorragende Zusammenarbeit“, lobt Grünen-Fraktionschef Andreas Disselnkötter.