Nicht der erste Aufreger

Vor drei Jahren hat sich der Rat der Stadt Herdecke mit Fragen des politischen Stils beschäftigt. Anlass waren Einträge von SPD-Nachwuchspolitikern auf Facebook und Äußerungen in einem Youtube-Film von Malte Dürr.

Zunächst hatten sich der damalige Juso-Vorsitzende Jan Schaberick und die damalige SPD-Fraktionsgeschäftsführerin Kim Quermann auf Facebook über eine „total unfähige Frau“ geäußert. Das war klar auf die parteilose Bürgermeisterin gemünzt. Schaberick räumte ein, „dass es sich bei dem Facebook-Eintrag aus kommunalpolitischer Sicht nicht um die feine englische Art handeln mag“, fand aber auch, „dass man in Herdecke mal etwas lockerer werden muss“. In einem Film, den Ratsmitglied Malte Dürr kurz später auf Youtube öffentlich machte, wiederholte er noch einmal den Wortwechsel von Schaberick und Quermann.

Obwohl seine Fraktionsvorsitzende das „wenig hilfreich“ fand, erklärte Dürr, er wolle auch künftig seine „privaten Albernheiten“ nicht abstellen.