Neuer Treffpunkt lockt Wengeraner

Bei Heier an der Osterfeldstraße gibt es jetzt auch Tische und Stühle für einen Plausch.
Bei Heier an der Osterfeldstraße gibt es jetzt auch Tische und Stühle für einen Plausch.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Positive Nachricht fürs Dorf: Bäckerei Heier an der Osterfeldstraße bietet nach der Renovierung sechs Tische für den Plausch bei einer Tasse Kaffee.

Wengern..  Das Thema Nahversorgung ist spätestens seit der Schließung des Edeka-Supermarktes Ende 2013 ein Dauerbrenner in Wengern. Besonders ältere Menschen fürchten lange Wege für den Einkauf. Zwar hat es für Edeka bislang noch keinen Ersatz gegeben, und offen ist auch, wer in das Penny-Ladenlokal einzieht, wenn der Discounter demnächst in die ehemalige Edeka-Immobilie wechselt.

Seit 31 Jahren im Stadtteil

Aber eine positive Nachricht gibt es nun doch aus dem Dorf: Bei Bäckerei Heier an der Osterfeldstraße 47 können Kunden jetzt auch mal ganz in Ruhe eine Tasse Kaffee mit Kuchen genießen. Nachdem das Ladenlokal übergangsweise für die Renovierung geschlossen war, präsentiert Familie Heier ihre Brot- und Backwaren nun in modernem Ambiente. Eine große, helle Bedientheke wird ergänzt von sechs kleinen Tischen mitsamt Stühlen und Bänken, die zum Verweilen einladen. Naturtöne und Holzoptik sorgen für Gemütlichkeit. Ein echter Hingucker und Farbtupfer zugleich sind die Hängelampen mit ihren kunterbunten Lampenschirmchen.

Ihre Bäckerei in Wengern haben Hans-Erich und Renate Heier bereits vor 31 Jahren, am 1. Januar 1984, eröffnet. „Das war in dem kleinen Fachwerkhaus direkt hier nebenan in der Osterfeldstraße 49“, erinnert sich Hans-Erich Heier. Das Fachwerkhaus steht längst nicht mehr, 1990 zogen die Heiers in das jetzige Ladenlokal um.

Resonanz aus der Bevölkerung

In Sprockhövel übernahmen Heiers auch die Bäckerei Gremm an der Hauptstraße, machten aber später dort das Café „Heiers Mühle“ zu ihrem Stammsitz. Auch die Kinder sind ins Unternehmen eingestiegen: Tochter Eileen arbeitet im Verkauf, Sohn Timo in der Backstube.

In der Bevölkerung lässt die Resonanz auf die Neugestaltung auch nicht auf sich warten. „Genau das, was bisher in Wengern fehlte“, meint Ulrich Griehl zu der neu gestalteten Bäckerei. Und fügt lobend hinzu: „Hier hat ein Unternehmer die Initiative ergriffen und im Ortsteil einen geeigneten Treffpunkt eingerichtet, wenn auch im kleinen Rahmen, aber immerhin.“ Der Wengeraner vermag darin sogar „kleine Ansätze der Wiederbelebung in Wengern“ zu finden.