Müllfibel mit Abhol-Änderungen wird in Herdecke verteilt

Besondere Hinweise zur Biomüllabfuhr stehen schon im Vorwort der Herdecker Abfall-Info.
Besondere Hinweise zur Biomüllabfuhr stehen schon im Vorwort der Herdecker Abfall-Info.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Ab Februar 2015 greifen die Änderungen, die die Stadt Herdecke in ihrer Müllfibel veröffentlicht hat und die nun verteilt wird. Die Kosten bleiben stabil.

Herdecke..  In Kürze wird laut Mitteilung der Stadt mit der Verteilung der Abfall-Info – auch bekannt als „Müllfibel“ – der Technischen Betriebe Herdecke (TBH) für das Jahr 2015 an alle Haushalte begonnen. Das Heft enthalte wichtige Informationen und nützliche Tipps zum Thema Abfall. Bis Ende Januar soll die Verteilung abgeschlossen sein, bis dahin gelte noch die alte Abfall-Info 2014.

Ein wichtiger Bestandteil der „Müllfibel“ ist demnach der Abfuhrkalender im Innenteil des Heftes. Laut Stadt mussten einige Straßen anderen Abfuhrbezirken aus organisatorischen Gründen zugeordnet werden. Damit ändern sich die Wochentage, an denen die Abfallbehälter geleert werden. Die betroffenen Straßen sind im Straßenverzeichnis des Info-Heftes farbig unterlegt.

Änderungen ab Februar in Kraft

Die Änderungen gelten ab Februar 2015, heißt es. An Feiertagen, die auf einen Wochentag fallen, können sich gewohnte Leerungstermine verschieben. In diesen Fällen sollen die TBH zwei Abfuhrbezirke an einem Tag abfahren. Die nachträgliche Leerung nicht rechtzeitig bereitgestellter Gefäße sei nicht vorgesehen.

Besondere Hinweise zur Biomüllabfuhr stehen schon im Vorwort der Abfall-Info. „Die Stadt Herdecke bietet die vom Ennepe-Ruhr-Kreis zugelassenen, kompostierbaren Biomülltüten an“, wirbt die Betriebsleitung um den Einsatz der Tüten. Das Einpacken schütze vor Insektenbefall, beuge der Geruchsbildung vor und verhindere das Festfrieren in der Biotonne. Die Müllbeutel sind zum Preis von 1,90 Euro zu zehn Stück bei der Stadt Herdecke im Bürgerbüro und bei den Technischen Betrieben in der Nierfeldstraße erhältlich. Alternativ können Zeitungspapier oder Altpapiertüten zum Einwickeln der Bioabfälle genutzt werden.

Außerdem werde es auch 2015 wieder eine Reinigung der Bioabfallbehälter geben. Die Termine will die Stadt rechtzeitig über diese Tageszeitung und über die städtische Internetseite bekannt geben. Mit beiden Maßnahmen wolle die Betriebsleitung „die Nutzung der Biotonnen angenehmer machen und so positiven Einfluss auf die Entsorgungskosten“ sowie auf die von den Bürgern zu zahlenden Gebühren nehmen.

Gelbe Säcke kostenfrei erhältlich

Wie angekündigt, bleiben 2015 die Gebühren für die Abfallentsorgung in Herdecke stabil. Gelbe Säcke gebe es weiterhin kostenfrei im Bürgerbüro des Rathauses sowie im Sekretariat der TBH. Bürger werden gebeten, die Gelben Säcke lediglich für die Entsorgung von Verkaufsverpackungen aus Kunststoff zu nutzen und den Verbrauch am vorgesehenen Maß zu orientieren. Das gewährleiste eine kontinuierliche Versorgung aller. Im Regelfall sind vier Rollen mit 13 Säcken pro Haushalt und Jahr, also insgesamt 52 Säcke pro Jahr, vorgesehen.