Mit verbotener Fracht in Arme der Polizei

Herdecke..  Unter dem Einfluss von Drogen und mit verbotener Fracht geriet ein 35-jähriger Autofahrer in Herdecke offenbar in eine Polizeikontrolle. Jetzt stand er deshalb vor dem Amtsgericht Wetter. Dort fand sein Prozess ein schnelles Ende.

In den frühen Morgenstunden des 4. Juli 2014 fuhr der Mann mit bewegter Vergangenheit der Polizei in Herdecke förmlich in die Arme. Die Beamten bewiesen den richtigen Instinkt. Der 35-Jährige hatte, so zumindest der Vorwurf, nicht nur Amphetamin konsumiert, sondern transportierte in seinem Wagen weitere Drogen und eine Schreckschusspistole. Die Fahrt unter Drogeneinfluss, der Stoff in seinem Auto und die Waffe, die er unerlaubt mit sich führte, brachten ihm ein weiteres Verfahren ein.

Weise Worte vom Richter

Vor Gericht kam jetzt allerdings schnell heraus, dass er gerade erst im August und November wegen anderer Delikte zu Geldstrafen verurteilt und sein Führerschein entzogen wurde. Mit Blick auf diese Verurteilungen machte das Gericht „kurzen Prozess“ und stellte das Herdecker Verfahren ein. Einen guten Rat gab Richter Heinz-Dieter Beckmann dem Angeklagten, der noch reichlich Schulden bei der Justiz abzahlen muss, dennoch mit auf den Weg: „Sehen Sie mal zu, dass Sie etwas anders machen, als mit Ihrem Geld Strafen zu bezahlen.“ Weise Worte, zumal der 35-Jährige bald zum ersten Mal Vater wird.