Mit Block und Bleistift die Fahrzeuge erfassen

Herdecke/Wetter..  Es ist ein bekanntes Bild, das auch in diesen Tagen wieder zum Straßenverkehr gehört: Schüler hocken in Warnwesten am Straßenrand und zählen die vorbeifahrenden Fahrzeuge. Im Rhythmus von fünf Jahren lässt der Landesbetrieb Straßenbau NRW Verkehrszählungen durchführen. Auftraggeber ist das Bundesverkehrsministerium. Die Ergebnisse dienen als Grundlage für die Verkehrsentwicklung, Straßenplanung sowie für Lärm- und Emissionsberechnungen. Gezählt wird in diesem Jahr im Zeitraum von April bis September. Akribisch sind deswegen in ganz NRW nun Menschen mit Warnwesten an bestimmten Stellen dabei, vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer in Strichlisten einzutragen.

Sechs Fahrzeugarten

Es werden in diesem Jahr sechs verschiedene Fahrzeugarten – Busse, zwei Lkw-Klassen, Motorräder, Pkw und Fahrräder – getrennt in Listen manuell oder mit Hilfe von Handzählgeräten erfasst. Die Zählung findet auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sowie teilweise auch auf Bundesautobahnen statt.

Auch in Wetter und Herdecke wird wieder gezählt. In Wetter unter anderem am Kreuzungsbauwerk (B234/B226) und auf der Kaiserstraße. In Herdecke werden Schüler der elften Klasse der Friedrich-Harkort-Schule an insgesamt sechs Tagen an der Wetterstraße auf Höhe der Firma Dörken am Straßenrand sitzen und die Verkehrsbelastung notieren. Ort und Zeit sind vom Landesbetrieb vorgegeben.

Mitarbeiter gesucht

Die Zähltage sind so ausgewählt, dass alle Wochentage jeweils zwei Mal erfasst werden, unterschieden in normale Werktage und Ferienwerktage sowie Sonn- und Feiertage. An Werktagen jeweils in der Zeit von 15 bis 18 Uhr wird etwa in Herdecke am Donnerstag, 18. Juni, und am Dienstag, 22. September, gezählt. Sonntags jeweils von 16 bis 19 Uhr sind am 14. Juni und 20. September die Verkehrszähler im Einsatz. Und für die Werktage innerhalb der Sommerferien von 15 bis 18 Uhr wurden der 7. und 23. Juli festgelegt.

Der Landesbetrieb hat mit der Verkehrszählung das Ingenieurbüro Oerter beauftragt, das für die Zählungen auch immer Mitarbeiter sucht. Wer sich als Verkehrszähler ein Taschengeld verdienen möchte, muss mindestens 17 Jahre alt sein. Der Stundenlohn liegt bei 8,90 Euro. Verkehrszähler sollten über ein Handy verfügen und mobil sein (eigener Pkw, Roller, Nutzung von ÖPNV), um zum Zählort zu gelangen.