Das aktuelle Wetter Wetter 5°C
Politik

Minister tourt durch Ender Klinik

04.03.2013 | 19:24 Uhr
Minister tourt durch Ender Klinik
Daniel Bahr, Bundesgesundheitsminister, im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke-Ende hier: v.l. Prof. Dr. Peter Heusser, Norbert Böckenhoff (kaufm. Geschäftsführer), Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Peter Meister (Mitbegründer des Dialogforums "Pluralismus in der Medizin"), Dr. Stefan Schmidt-Troschke (medizinischer Geschäftsführer und Prof Dr. Martin Butzlaff (Präsident der Uni Witten Herdecke).Foto: Theo Schmettkamp

Herdecke. Zwei „sehr intensive und sehr interessante“ Stunden verbrachte Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr Montagnachmittag im Ender Gemeinschaftskrankenhaus. Seine Bilanz: „Da passt viel zu dem, was ich mir als Gesundheitsminister unter moderner Medizin und modernem Krankenhaus vorstelle.“

Beeindruckt habe ihn das besondere Konzept, Nachwuchsmediziner früh in die Praxis zu holen. Er kritisierte das Auswahlverfahren für das Medizinstudium als Fehlentscheidung: „Nichts gegen ein gutes Abi, aber eine 1,0 darf nicht einziges Kriterium sein.“ Die Folge seien hohe Abbrecherquoten, weil - anders als an der Uni Witten/Herdecke - jeder Praxisbezug fehle. Dort bleiben 90 Prozent der Studenten bei ihrem eingeschlagenen Weg. Lob fand Bahr für das verpflichtende „Studium fundamentale“, das neben Fachwissen auch die Persönlichkeitsbildung in den Fokus rückt.

Im Austausch mit den Gastgebern aus Klinik und Universität hatte Bahr zudem Themen wie Krankenhausfinanzierung, Arbeitsverdichtung und die Kooperation zwischen Klinik und niedergelassenen Ärzten angesprochen. „Der Integrationsgedanke des Herdecker Krankenhauses findet sich in der medizinischen Ausbildung und Versorgung wieder“, lobte Bahr. Scharfe Kritik übte er daran, dass Kliniken immer mehr Leistungen aus der Fallpauschale refinanzieren müssten, obwohl dies eigentlich Ländersache sei. „Das geht nicht; da müssen auch die Länder ran“, so der FDP-Politiker.

Für medizinische Vielfalt

Auf die Frage, was er persönlich von der anthroposophischen Medizin halte, antwortete Bahr: „Ich bin ein Anhänger der Anthroposophie, aber es hängt davon ab, worum es geht. Bei Magen-Darm-Problemen oder Erkältungen ist Naturmedizin angebracht, ebenso wie Akupunktur bei Schmerzen.“ Alles in allem aber liege ihm die medizinische Vielfalt am Herzen.

Die Uni Witten/Herdecke war dem Bundesgesundheitsminister übrigens keineswegs fremd: „Es war mein Traum, hier in Herdecke zu studieren. Allerdings Wirtschaftswissenschaften und nicht Medizin.“ Und dann witzelte er noch: „Aber vielleicht hätte ich das Auswahlverfahren gar nicht bestanden.“

Elisabeth Semme



Kommentare
Aus dem Ressort
Berührende Momente von Mensch und Tier
Gesundheit
Die Leisen werden lebhafter, und die Lauten lernen Zurückhaltung: Reiten ist nicht alles bei der Reittherapie in Voßhöfen. Ein Jahreskalender zeigt das in starken Bildern. Ab Samstag wird er verkauft.
Team ersetzt Sachbearbeiter
Finanzamt
Die Schlagzahl hat sich im Finanzamt erhöht: Erledigten eine Sachbearbeiterin oder ihr Kollege vor zehn Jahren 1200 Arbeitnehmer-Fälle, sind es heute 3000, bei den Gewerbetreibenden hat sich die Zahl von 600 auf 1200 verdoppelt.
Straßen NRW hilft nur mit Schallschutzfenstern gegen Lärm
Lärm
Einstimmig hat der Verkehrsausschuss den ersten Lärmaktionsplan für Wetter verabschiedet. Er dokumentiert Bereiche, die besonders vom Verkehrslärm betroffen sind,Vorschläge von Bürgern zur Lärmminderung und Maßnahmen zur Umsetzung.
Wengern startet in die Adventszeit
Advent
Drei Tage Adventsmarkt vor der Dorfkirche, zwei Tage dazu die Krippenausstellung im Gemeindezentrum am Leiloh: Evangelische und katholische Kirchengemeinde laden gemeinsam ein, den Schalter umzulegen auf die besondere Zeit vor Weihnachten.
Schüler und Lehrer packen Kartons
Schule
Nachdem der Umbau des alten Gebäudes der Schule am See in Wetter abgeschlossen ist, kehren Sekundar- und Realschüler nun am Freitag aus ihrem Ausweichquartier im Schöntal zurück. Montagmorgen werden alle Umzugskisten wieder ausgepackt.
Fotos und Videos
Massenstart der Kanuten
Bildgalerie
Kanu
Gospelkonzert
Bildgalerie
Fotostrecke
Hunde und Kinder
Bildgalerie
Fotostrecke
Kirchenkonzert
Bildgalerie
Kirchenkonzert