Mehr Geld für die Mensa

Herdecke..  Der jährliche Zuschuss an die Evangelische Jugend des Kirchenkreises wird um 5000 Euro auf 17 000 Euro aufgestockt. Das hat der Schulausschuss einstimmig beschlossen.

Das Geld dient zur Sicherstellung des Mensabetriebes im Herdecker Schulzentrum am Bleichstein. Die Evangelische Jugend ist Partner der Stadt bei der Nachmittagsbetreuung. Das Personal der Evangelischen Jugend ist auch eingebunden in den Mensabetrieb. Ohne eine Aufstockung des Zuschusses wäre die Evangelische Jugend als Partner der Übermittagsbetreuung abgesprungen, ließ die Schulverwaltung die Politiker wissen.

Der eigentliche Betrieb der Mensa ist Sache der Stadt Herdecke. Daher gab es bisher schon den 12 000- Euro-Zuschuss, was für die Stadt immer noch deutlich billiger ist als die Beschäftigung eigener Mitarbeiter. Allerdings klafft bei der Evangelischen Jugend schon länger eine große Lücke bei der Finanzierung der Betreuung im Schulzentrum.

Einheitlicher Elternbeitrag

Die Lücke konnte auch nicht allein dadurch geschlossen werden, dass zum letzten Schuljahresbeginn die Preise für die Essen angehoben worden sind. Helfen soll nun zusätzlich, dass eine einkommensabhängige Staffelung der Elternbeiträge künftig entfällt. Einheitlich soll ein Beitrag von 45 Euro genommen werden. Die soziale Komponente könne auch auf anderem Wege zum Zuge kommen, so Realschulleiter Hubertus Schmalor.