Linke kämpfen für Versorgung

Herdecke..  An der Stadtgrenze zu Witten soll es auf dem Gelände des ehemaligen Edeka-Marktes Böckelmann einen neuen Supermarkt mit einer Vergrößerung der Verkaufsfläche von 800 auf circa 1100 Quadratmeter geben. So ließe sich die Fläche auf dem Schnee besser vermieten, erklärte die Stadt Witten. Im Bauausschuss der Stadt Herdecke wurde jüngst gegen die Stimme der Linken ein Antrag zur Erweiterung abgelehnt. Die Verwaltung befürchtet Umsatzeinbußen der örtlichen Geschäfte. Schließlich gäbe es in Kirchende einen Rewe-Markt.

Linke gegen diese Entscheidung

Für die älteren Bewohner des Schnees und des Kermelbergs sei das eine schlechte Entscheidung.In einer Umfrage der Linken nach den Wünschen der Herdecker Bürger forderten laut Partei viele eine Einkaufsmöglichkeit auf dem Schnee. Durch die Ausschuss-Entscheidung sei eine Umsetzung der Wünsche erst einmal verhindert worden.

Dieter Kempka, Sprecher des Ortsverbandes der Linken und Mitglied im Bauausschuss, ist enttäuscht: „Der Mensch muss vor den wirtschaftlichen Interessen stehen. Diese Entscheidung ist das genaue Gegenteil. Wir werden uns weiterhin für eine bessere Nahversorgung auf dem Schnee einsetzen.“