Das aktuelle Wetter Wetter 13°C
Herdecke

Landstraße nur eine Flickenteppich

08.06.2012 | 14:30 Uhr
Landstraße nur eine Flickenteppich
Die Dortmunder Landstraße bleibt ein Flickenteppich.

Herdecke. Der Ärger bei den Autofahrern ist groß: Auf der Dortmunder Landstraße sind im Laufe der vergangenen Monate durch Witterungseinflüsse zahlreiche Löcher entstanden. Diese Löcher wurden jetzt vom Landesbetrieb Straßen geflickt. Allerdings nur notdürftig, wie es scheint. Denn die Situation ist dadurch nicht besser, sondern eher noch schlimmer geworden. Weder für Fußgänger, noch für Autofahrer ist die Nutzung der holprigen Landstraße ein Vergnügen, so die Meinung zahlreicher Ender Bürgerinnen und Bürger. Die Frage lautet: „Müssen wir uns eine derart schlechte Straßenoberfläche gefallen lassen?“

Keine weiteren Maßnahmen geplant

Der Landesbetrieb Straßen, für die Arbeiten auf der Dortmunder Landstraße zuständig, stellt keine weitere Verbesserung der Situation in Aussicht. Die Arbeiten wurden per Hand von Mitarbeitern der Straßenmeisterei ausgeführt, „um die Verkehrssicherheit in diesem Bereich weiterhin zu gewährleiten“, sagt Eberhard Zimmerschied vom Landesbetrieb Straßen, zuständig für den Bereich Betrieb/Verkehr.

Die finanziellen Mittel im Land NRW sind allerdings knapp. Daher ist es derzeit auch nicht geplant, den Belag auf der Dortmunder Landstraße komplett zu erneuern. Es bleibt also bei den „Flickarbeiten“. Der schadhafte Bereich erstreckt die sich vom Kalkheck bis hinauf zur Schanze.

Die Löcher auf der Dortmunder Landstraße sind laut Aussage des Landesbetriebs Straßen gestopft. Doch das Befahren der Landstraße ist für viele Autofahrer nicht angenehmer als vor der Reparatur. Die „Rubbelflächen“ sind nämlich noch immer nicht vollständig von der Bildfläche verschwunden:. „Weitere Maßnahmen sind bei der augenblicklichen finanziellen Lage nicht geplant“, bedauert Eberhard Zimmerschied im Gespräch mit unserer Zeitung.

Für den Winter gerüstet

Jedoch: Die Löcher auf der Straße sind geschlossen: „In diesem Zustand kann kein weiteres Wasser in die Flächen eindringen. Also dürfte die Straße auch für Schnee und Eis im nächsten Winter gerüstet sein“, so Eberhard Zimmerschied.

Thilo Wagner



Kommentare
Aus dem Ressort
Medikament gegen Krätze im Zauleck-Haus kommt Montag
Gesundheit
Seit Wochen kämpfen Behörden, Bewohner und Mitarbeiter im Johannes-Zauleck-Altenheim in Wetter erfolglos gegen die Krätzemilben . 20 Senioren sind dort erkrankt, für sie wurde nun mehr Personal bereit gestellt. Am Montag soll das helfende Medikament kommen.
Gemeinsame Kinderzeit liefert viel Gesprächsstoff
Altes Wetter
Die Friedrichstraße zwischen den Brücken in Wetter war ihr Spielplatz. Am Samstag beim Treffen im Westfälischen Hof werden die Senioren wieder jung. Eine Tagesordnung haben sie nicht. Still werden wird es bei ihrem Treffen dennoch nicht.
Altes Trafo-Haus der AVU soll Fledermaus-Station werden
Naturschutzjugend
In Voßhöven braucht der Energieversorger AVU ein altes Trafo-Häuschen nicht mehr. Kinder von der örtlichen Naturschutzjugend um Gruppenleiterin Michaela Töns wollen daraus eine Fledermaus-Station machen. Auch anderen Tieren soll dies als Rückzugsmöglichkeit dienen.
In der Ender Dorfkirche erklingt die Orgel neu
Musik
Nach langer Renovierungszeit erklingt in der Ender Dorfkirche am Reformationstag die Orgel wieder. Und sie wird nicht nur für das geschulte Ohr einen neuen Klang haben. Mit der Sanierung der Empore wurde auch die Orgel geputzt und neu gestimmt.
Nach dem Joint in die Polizeikontrolle
Gericht
Obwohl er mit seinen „Einkäufen“ schon einmal erwischt worden war, setzte sich ein 22-järhiger Wetteraner mit zwei Gramm Marihuana in der Hosentasche ans Lenkrad. Und geriet prompt in eine Verkehrskontrolle. Jetzt stand er vor Gericht.
Fotos und Videos
Viadukt Wengern wird 100
Bildgalerie
Radwegausbau
130 Jahre Harkort-Turm
Bildgalerie
Geschichte
Neue Grundschul-Heimat
Bildgalerie
Renovierung
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung