Kreisjägerschaft lädt Mittwoch zur Mitgliederversammlung in die Elbschehalle ein

Wengern/Ennepe-Ruhr..  Auch in diesem Jahr treffen sich die Jäger aus den 12 Hegeringen des Ennepe-Ruhr-Kreis zur Jahreshauptversammlung in Wetter. Die Elbschehalle in Wengern, zentral in der Mitte des EN-Kreises gelegen, hat sich laut Mitteilung seit Jahren als Veranstaltungsort für die Zusammenkunft der insgesamt 1450 organisierten Jägerinnen und Jäger bewährt. Die Versammlung beginnt am Mittwoch, 20. Mai, um 18 Uhr. Da für den gesamten Vorstand Neuwahlen anstehen, werden viele Teilnehmer erwartet.

Freuen können sich die Jungjäger aus den Städten des EN-Kreis, nach bestandener Prüfung teilt Karl-Heinz Reinke den Jungjägerbrief an die Frauen und Männer aus. Für ihn ist es die letzte Amtshandlung als 1. Vorsitzender der Kreisjägerschaft Ennepe-Ruhr. Als Präsidiumsmitglied des Landesjagdverbandes NRW will Reinke aber weiterhin tätig sein.

Proteste gegen NRW-Regierung

Von besonderem Interesse sind laut Mitteilung zudem Informationen zum kürzlich von der NRW-Landesregierung novellierten Jagdgesetz. Trotz massiver Proteste der Jäger hatten sich SPD und Grüne auf letzte Details für ein ökologisches Jagdgesetz geeinigt. Neben dem Verzicht auf die Wiedereinführung der Jagdsteuer wird die Zahl der jagbaren Arten von 100 auf 29 reduziert. Zu den Neuerungen zählt auch das Verbot von Totschlagfallen. Künftig dürfen Jäger nur noch bleifrei schießen. Das Gesetz soll am 1. Juli 2015 in Kraft treten.

Interessierte Bürger können am Mittwoch ab 16.30 Uhr die Hegeschau in der Elbschehalle besuchen. Zu sehen sind die Trophäen des Jagdjahres 2013/14 aus dem gesamten EN-Kreis. Der Eintritt ist frei.