Krätze-Leid

Jahrelang hat Hannelore Althoff die Senioren im Zauleckhaus mit ihrem Klavierspiel unterhalten. Monatelang lebte sie zuhause wie in Quarantäne, nachdem sie von Krätze befallen war - so wie immer wieder die Bewohner des Zauleckhauses. Wochenlang bat sie um Erstattung der Auslagen für die Medizin. Bis am Ende die knappe Antwort kam, woher sie denn so genau wisse, dass sie die Krätze im Zauleckhaus bekommen habe.

Wenige Tage verstrichen nach einem Brief, den die 90-jährige Wetteranerin an die Lokalredaktion geschickt hatte. Mit Blumen und 90 Euro stand eine Mitarbeiterin des Zauleckhauses vor der Tür. Die Freude der rüstigen Seniorin hielt sich in Grenzen. „Etwas sparsam“, fand sie und sagte das auch. Die Unannehmlichkeiten durch die Krätze gingen weit über die Medikamentenkosten hinaus.

Die übrigen Aufwendungen wie Extra-Wäschereikosten will Hannelore Althoff jetzt noch einmal zusammenstellen und hofft, dass nicht wieder ein offener Brief nötig ist, bis das Zauleckhaus der munteren Musikantin ein angemessenes Dankeschön erweist.