Konzert erkundet Klang der Halle

Witten/Herdecke..  Hinter der Drehtür der Universität Witten/Herdecke betritt der Besucher eine dreistöckige Halle, deren Akustik an einen Kirchenraum erinnert. Am Freitag, 12. Juni, ab 20.30 Uhr hat Michael Kiedaisch, Schlagzeuger und Dozent für Improvisation an der UW/H, das Duo „Moving Sounds“ eingeladen, mit ihm zusammen die Halle klanglich zu erkunden.

„Moving Sounds“ besteht aus Tara Bouman (Bassklarinette) und Markus Stockhausen (Trompete). Gemeinsam mit Michael Kiedasch werden sie aus dem Moment heraus, in freier Improvisation, die aus der Intuition des Augenblicks schöpft, eine faszinierende Klangwelt schaffen. Tara Bouman und Markus Stockhausen sind zwei weltweit agierende Instrumentalisten zeitgenössischer Musik.

Das Wittener Publikum und die Angehörigen der Uni kennen die Halle als Ort der Begegnung, als Ort für Feiern, Konzerte, Ausstellungen, Installationen und Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Die Halle ist ein Raum, der das Zentrum, das Herz der Uni darstellt. Meistens werden Konzerte auf der großen Treppe veranstaltet. Sie übernimmt dann die Funktion einer Bühne, und das unten sitzende Publikum wird mit dem Klang umhüllt. Am 12. Juni nun wird in der Halle ein Konzert stattfinden, bei dem ihre verschiedenen Ebenen genutzt und die klanglichen Perspektiven des Raumes ausgelotet werden.