Das aktuelle Wetter Wetter 4°C
Wetter

Klimaschutz lohnt sich für Betriebe

19.09.2012 | 13:52 Uhr
Funktionen
Klimaschutz lohnt sich für Betriebe
Moderator Ralph Näscher, SIHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Peter Rapp-Frick sowie Stefan vom Schemm und Jan-Peter Tornow beim Wirtschaftsgespräch im Burghotel Volmarstein.

Wetter. Wo steht Wetter? Wie denkt die Wirtschaft? Was kann die Industrie- und Handelskammer der Stadtverwaltung und den Unternehmen bieten? Antworten lieferte das Wirtschaftsgespräch im Burghotel Volmarstein, zu dem die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer (SIHK) eingeladen hatte.

Vor vier Jahren war das letzte Wirtschaftsgespräch, 2006 das vorletzte. Einen festen Talk gibt es also nicht, „dennoch ist der Gedankenaustausch sinnvoll“, so Ralph Näscher. Der Wetteraner ist Kammermitglied, Unternehmer und aktiv in der Politik. Im Burghotel moderierte er das Gespräch.

Stadt stärkt den Nachwuchs

Vor vier Jahren stand das Thema Ausbildung im Vordergrund. Seitdem haben sich die Zeiten geändert. Damals war es schwer, für alle Interessenten einen Ausbildungsplatz zu finden. „Heute bewerben sich die Firmen um Azubis“, spitzte Näscher zu. Auch in der Rede von Hans-Peter Rapp-Frick, dem Hauptgeschäftsführer der SIHK, spielte der Wandel auf dem Ausbildungsmarkt eine Rolle. Er sah darin eine Chance besonders für Jugendliche mit schwächeren schulischen Leistungen. Wobei die Kammer es sich zur Aufgabe gemacht hat, junge Menschen fit zu machen für die Azubi-Zeit.

Ein anderer Wandel stand im Zentrum der SIHK-Informationen: die Energiewende hin zu mehr erneuerbaren Energieformen. Es gelte, den Umbau der Versorgung ohne zu starke Belastungen für die finanzielle Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu gestalten, so Rapp-Frick. Die Energiewende sei aber auch eine große Chance. Viele Unternehmen in der Region hätten das schon begriffen mit Produkten für Windräder oder Photovoltaikanlagen.

„Klimaschutz lohnt sich“, das war die klare Botschaft von Stefan vom Schemm. Die Gründe liegen auf der Hand: „Die Energie wird immer teurer, und das Potenzial zum Sparen da ist.“ Wie viel Geld man einsetzen muss, um möglichst schnell noch mehr einzusparen, vermittelt die Industrie- und Handelskammer in der Ausbildung zum Energiemanager.

Bürgermeister Frank Hasenberg hatte es nicht schwer, entsprechende Anknüpfungspunkte zu finden: Die Stadt tut viel durch den Klimaschutz durch Klimabotschafter oder die geplante Klimaschutzsiedlung am Schmandbruch. Und sie kümmert sich um möglichst qualifizierten Nachwuchs für die Betriebe. Einen wichtigen Beitrag dazu soll die frisch gegründete Sekundarschule liefern. Einer ihrer Partner ist die SIHK. Der Kreis schließt sich.

Von Klaus Görzel

Kommentare
Aus dem Ressort
Heimische Sparkassen-Vorstände beklagen Gehalts-Debatte
Stadtsparkasse
Sowohl in Wetter als auch in Herdecke beklagen sich die beiden Vorstands-Duos der Stadtsparkassen über die Veröffentlichung ihrer Gehälter.
Grüne hoffen auf bessere Busanbindung zum Bahnhof
Verkehr
Die Fraktion der Herdecker Grünen sieht sich durch den Bericht über Anschlussprobleme am Bahnhof bestätigt und hofft auf ein Einlenken der Gegner.
Kulturprojekt der Oberlinschule verbindet
Bildung
Mit einem neuen Kulturprojekt öffnet die Oberlinschule wieder ihre Türen für nicht behinderte Kinder und Erwachsene. Beim Thema Dschungelbuch sind...
Der Streit um die Elbschehalle geht weiter
Gericht
Vor dem Amtsgericht Wetter trafen sich jetzt Anwohner des Elbschewegs und Vertreter des Trägervereins. Zu einer Lösung des Problems werde das...
Baugebiet Elberg findet Zustimmung
Bauen
Mit großer Mehrheit hat sich der Rat der Stadt Wetter für die Aufstellung des Bebauungsplanes „Auf dem Elberg“ entschieden. Das Bauprojekt steht aber...
Fotos und Videos
Advent in Volmarstein
Bildgalerie
Fotostrecke
Nächster schwerer Unfall
Bildgalerie
Ender Talstraße
Schulbus-Unfall in Herdecke
Bildgalerie
Unfall
Die Neue Mitte von Wetter
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt