Junge Stars der Klavierszene

Herdecke..  Die Saison der Konzertreihe „Meister von Morgen“ der Werner-Richard-Dr.-Carl-Dörken-Stiftung geht am kommenden Sonntag, 26. April, zu Ende. Die Brüder Lucas und Arthur Jussen, mittlerweile Shootingstars der Klavierszene, sind ab 19 Uhr mit Werken von Schubert, Ravel, Poulenc und Debussy im Werner-Richard-Saal zu hören.

Während ihre Freunde auf dem Bolzplatz tobten, zogen die Brüder Lucas und Arthur Jussen von Konzertbühne zu Konzertbühne, um als Klavier spielende Wunderkinder die internationale Klassikwelt zu erobern. Mittlerweile sind die niederländischen Jungs mit den blonden Wuschelköpfen 22 und 19 Jahre alt und spielen regelmäßig mit den angesagtesten Orchestern der Welt.

Als Lucas (geb. 1993), später auch Arthur (geb. 1996), anfingen Klavier zu spielen, kristallisierte sich schnell heraus, dass in den blonden Jungs aus dem niederländischen Hilversum Großes schlummert. Mit neun Jahren gab Lucas im berühmten Concertgebouw in Amsterdam sein Debüt, kurze Zeit später tat es ihm Arthur gleich. Heute sind die beiden Brüder in ihrer Heimat eine Sensation und auch im Rest der Welt ist ihre Karriere nicht mehr aufzuhalten. Weitere Infos zum Duo gibt es unter: www.lucasjussen.com

Das Konzert in Herdecke beginnt um 19 Uhr bei freier Platzwahl (Einlass ist um 18 Uhr). Karten sind an der Abendkasse zum Preis von zehn Euro erhältlich. Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Nach dem Konzert haben die Besucher die Möglichkeit, im Foyer zu verweilen und die Künstler näher kennenzulernen.