Himmlischer Gast bei VER

Wetter/Herdecke/Ennepetal..  Weihnachten ist vorbei, die Bäume sind abgeschmückt. Die Engel haben sich ihre Flügel längst verdient. Doch einer hat sein Ziel nicht erreicht. Er verbrachte die Weihnachtszeit nicht am Kaminfeuer unterm Tannenbaum, sondern im KundenCenter der VER.

Im Bus gefunden

Wie kam er zum Wuppermannshof? Ein Fahrgast hatte ihn im Bus vergessen, der Fahrer hatte ihn entdeckt. Vermutlich hatte ihn ein Schüler oder ein leidenschaftlicher Bastler dort vergessen. Denn der Engel ist (hand)made in Germany, genauer gesagt wohl Ennepe-Ruhr-Kreis. Voll beflügelt hat da jemand ganze Arbeit geleistet und zwar mit viel Liebe, Gips, Kaminholz und einer Engelsgeduld.

Die Mitarbeiter im VER-Kundencenter konnten es einfach nicht übers Herz bringen, den wunderschönen Engel unter dem Berg von Fundsachen durch die Hölle gehen zu lassen.

Und das zur Weihnachtszeit. Und wie es sich gehört, wurde er im KundenCenter ausgestellt, erstrahlte im Lichterglanz und bezauberte nicht nur die VER-Mitarbeiter, sondern auch die Kundschaft. „Wir hatten gehofft, dass jemand den Engel erkennt oder abholt, aber leider meldete sich bisher kein Besitzer“, so Michaela Spano, Mitarbeiterin im KundenCenter.

Von vielen ins Herz geschlossen

Gar nicht auszudenken, wenn es ein kleiner Gepetto war, der in der Schule den Engel mit viel Liebe für die Mama oder die Schwester gebastelt hat…

Auch wenn der schöne Engel der VER so richtig ans Herz gewachsen ist. Es wäre schon schön, wenn er in diesem Jahr Weihnachten unter dem eigenen Baum verbringen könnte. Da würde sich auch sein Schöpfer wohl freuen. Dieser hat sich mit dieser Meisterleistung mit Sicherheit seine Flügel verdient.

Wer den Engel vermisst oder weiß, wem er gehört oder wo er entstanden sein könnte (vielleicht im Klassenzimmer) kann sich bei der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr melden: