Herdecker will den Erdbeben-Opfern helfen

Marc Schulte aus Herdecke war 2013 am Mount Everest und ist von dieser Reise noch derart beeindruckt, dass er für die Erdbeben-Opfer aus Nepal nun eine Benefizaktion im Werner-Richard-Saal plant
Marc Schulte aus Herdecke war 2013 am Mount Everest und ist von dieser Reise noch derart beeindruckt, dass er für die Erdbeben-Opfer aus Nepal nun eine Benefizaktion im Werner-Richard-Saal plant
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Marc Schulte organisiert einen Benefiz-Abend für Nepal im Werner-Richard-Saal. Eine Betroffenheits-Veranstaltung soll das dennoch nicht werden.

Herdecke.. Das Erdbeben in Nepal hat Marc Schulte aus der „Komfort-Zone ‘rausgeschüttelt“. 2013 erfüllte sich für den Herdecker ein Lebenstraum, als er in einer beruflichen Auszeit am Mount Everest auf 5500 Meter Höhe kraxeln konnte. Seither haben ihn Land und Leute nicht mehr los gelassen. „Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen dort war derart beeindruckend, dass ich etwas zurück geben möchte.“

Mit einer karitativen Privatveranstaltung unter dem Motto „Herdecke hilft“ will Schulte am 21. Mai Spenden sammeln. Dafür hat der Herdecker etliche Vereine, Verbände und Einzelpersonen kontaktiert – und einige Zusagen erhalten. Zuvorderst von der Dörken-Stiftung, die an jenem Donnerstag den Werner-Richard-Saal ausnahmsweise mietfrei im Sinne der Völkerverständigung zur Verfügung stellt. Zudem will Ram Thapa, der Honorar-Konsul für Nepal in Nordrhein-Westfalen, aus Köln anreisen.

Beginn um 19 Uhr – freier Eintritt

Somit kann Schulte am Programm, das um 19 Uhr beginnen soll, basteln. Ein Eckpfeiler der Benefiz-Veranstaltung wird Michele Ufer sein. Der Herdecker Extremläufer nahm mehrfach am Mount-Everest-Marathon teil und drehte darüber einen Film. Etwa 30 Minuten des Streifens „Marathon am Mount Everest“ sollen am 21. Mai an der Wetterstraße 58 laufen. Im September fliegt Ufer nach Nepal, womöglich kann er dann direkt vor Ort schon Ergebnisse der Spendenbereitschaft betrachten.

Dadurch angeregt, fragte Marc Schulte bei weiteren Sportlern (u.a. bei BVB-Profis und auch bei vielen heimischen Aktiven) an, damit diese im Werner-Richard-Saal über ihre Leidenschaft und gelegentliche Überwindungskünste berichten können. Während noch etliche Antworten ausstehen, sagte der frühere Olympia-Schwimmer Mark Warnecke zwar ab, sicherte ihm aber seine Unterstützung bei der Bekanntmachung der Aktion zu.

Ein wichtiger Teilnehmer an diesem Abend, der sich an alle interessierten Herdecker und darüber hinaus richtet, ist der heimische Künstler Rafal Pawlowski. Auf den Fotografen wurde Schulte über das soziale Netzwerk Facebook aufmerksam. Dessen Motive aus der Ruhrstadt sollen am 21. Mai erst über einen Beamer gezeigt und dann für den guten Zweck versteigert werden. Darüber hinaus bietet Pawlowski Firmen gegen eine Spende bzw. Gebot Firmenfotos an. Sollte ein Betrieb Bilder für den Eingangsbereich, für Kunst-Kalender oder für die Internetseite benötigen, würde der Fotograf den Erlös der Aktion ebenfalls der Nepal-Hilfe zur Verfügung stellen.

Keine Betroffenheits-Veranstaltung

Zusagen hat Schulte auch von der IHK/Wirtschaftsjunioren und von Michael Smith erhalten, der mit seinem Bratwurst-Stand die Gäste vor Ort verköstigen werde. Der Organisator betont: „Das soll keine Betroffenheits-Veranstaltung werden. Wir wollen den Leuten sowohl Nepal näher bringen als auch über sportliche Themen die Frage nach der Motivation stellen.“