Heimische Firmen noch zurückhaltend

Wetter/Herdecke..  Äußerst zurückhaltend äußern sich heimische Firmen zu den Geschäftsaussichten im noch jungen Jahr. Die beiden bekanntesten Unternehmen, Demag/Terex in Wetter und Dörken in Herdecke, blickten – wie berichtet – mit gemäßigten Erwartungen auf 2015.

Das ist auch aus anderen Geschäftsführungen zu erfahren. Die Bleistahl Produktions-GmbH & Co. KG etwa, die Teile für die Fahrzeugindustrie herstellt, sieht mit gemischten Gefühlen auch über den eigenen Tellerrand hinweg. „Unter der Voraussetzung, dass die Eurozone stabil und die weltpolitische Lage berechenbar bleibt, sind wir gedämpft optimistisch und erwarten eine stabile Auftragslage im Jahr 2015“, sagte Geschäftsführer Dr. Ekkehard Köhler auf Anfrage. Knapp 450 Mitarbeiter produzieren am Standort Wetter in Wengerns Osterfeldstraße vor allem Ventilsitzringe und Ventilführungen für Verbrennungsmotoren.

Entwicklung nicht absehbar

Auch das Herdecker Unternehmen Schulz Kunststoffe GmbH & Co.KG kann schwer abschätzen, wie sich das Jahr geschäftlich entwickeln könnte. „Prognosen kann ich im Moment nicht verlässlich abgeben, da auch unsere Kunden etwa in Italien, Ungarn oder Polen noch nicht wissen, wohin die Reise geht“, sagt Firmenchef Manfred Schulz.

Die vergangenen Jahre seien ordentlich verlaufen („Insgesamt waren wir zufrieden“), wobei 2014 leicht rückläufig für den Acrylglas verarbeitenden Produktionsbetrieb mit 16 Mitarbeitern im Gahlenfeld gewesen sei. Manfred Schulz: „Für einen Unternehmer gehört es sich aber, optimistisch nach vorne zu schauen.“