Heimatverein erinnert an alte Zeiten der Knorr Bremse

Volmarstein..  Der Europart-Standort am Schmandbruch ist einer von fast 40 in ganz Deutschland. Seit 2007 ist die Niederlassung „An der Knorr Bremse“ 1 ein Teil von Wetter geworden. Am Samstag, 18. April, veranstaltet das Unternehmen von 10 bis 18 Uhr einen Tag der offenen Tür. An diesem Tag verwandelt sich die Niederlassung am Schmandbruch in ein kleines Messegelände. Auf Besucher warten laut Veranstalter spannende Schweißvorführungen, die Vorführung einer Radmontage sowie die Fehlerdiagnose einer Zugmaschine und vieles mehr. Bierwagen, Grill und Musik gehören ebenso zum Angebot wie Torwandschießen, Baggerfahren und eine Schminkaktion für die kleinen Besucher. Bei einer Tombola gewinnt jedes Los.

Außerdem präsentiert der Heimatverein Wetter eine kleine Ausstellung zur Geschichte der „Knorr Bremse“. Historische Bilder der Fertigung, Werksgebäude und vieles mehr können die Besucher am Samstag besichtigen.

Eisenbahn fuhr ins Werk

„Auf dem Gelände von Europart stand früher das Sozialgebäude der Knorr Bremse; dort war auch die Haupteinfahrt in das Werk. Früher fuhr sogar eine Eisenbahn hinein“, erinnert sich Georg Leber vom Heimatverein, selbst ehemaliger Mitarbeiter der Knorr Bremse. „Heute werden bei Europart immer noch Bremsen für Lastwagen von der Knorr Bremse verkauft. Es ist zum Beispiel die pneumatische Scheibenbremse, die mittlerweile über 20 Millionen Mal verkauft wurde“, so Leber weiter. Diese Bremse wurde in den 1990er Jahren im Werk Volmarstein entwickelt, gegossen, fertigmontiert und einbaufertig ausgeliefert. Georg Leber: „Die ersten Versuche wurden von mir durchgeführt, in einer Zeit als man noch immer glaubte, mit der Knorr Bremse in Volmarstein ginge es weiter.“ Nun hofft Leber, dass sich beim Tag der offenen Tür am Samstag auch ein paar Ehemalige einfinden, um „von der guten alten Zeit zu plaudern“.

Zurück zum Unternehmen Europart: Europart ist der führende europäische Händler von Ersatz- und Zubehörteilen für Nutzfahrzeuge und Busse aller Klassen. Abgerundet wird das Angebotsprogramm durch Ersatzteile für Pkw. Neben Fahrzeugteilen bietet das Unternehmen seinen Kunden aus Kfz-Werkstatt, Spedition, Industrie und Endverbrauchern ein breites Angebot an Verbrauchsmaterialien für den Betriebsalltag: Zusammengefasst im Programm Werkstattbedarf.

Insgesamt beschäftigt Europart an all seinen Niederlassungen über 1800 Mitarbeiter.