Grüne im Rat bleiben weiter gespalten

Herdecke..  Seit sechs Wochen ist die grüne Fraktion im Herdecker Rat gespalten. Drei der zunächst fünf Mitglieder machen weiter im Fraktionsverbund Politik. Iris Stalzer und Jens Plümpe, bis dahin Sprecher der Fraktion, haben ihren Austritt aus der Fraktion erklärt und bilden derzeit ein politisches Zweiergespann.

Dabei kann es noch länger bleiben, sagt Jens Plümpe auf Nachfrage. Denkbar sei aber auch, dass es neben der grünen Fraktion eine weitere Fraktion mit Grünen geben könne. Und sogar seine Rückkehr in die Fraktion kann Plümpe sich vorstellen, „wenn sich personell in der Fraktion etwas ändert.“

Bürgermeisterin verpflichtet

Einen Namen muss Jens Plümpe nicht nennen. Er hatte im Sommer mit allen übrigen Mitgliedern der Fraktion dafür gestimmt, Peter Gerigk als einen der Fraktionssprecher abzuwählen. Plümpe wurde Gerikgs Nachfolger im Amt, Iris Stalzer blieb an der Spitze der Fraktion – bis im Dezember das neue Spitzenduo überraschend aus der Fraktion ausscherte.

„Ich bin Grüner“, lässt Plümpe keinen Zweifel daran, dass er weiter im Herdecker Rat Politik machen möchte, und grüne Politik dazu. Wenn er davon spricht, sich für „tatsächliche grüne Ziele einzusetzen“, dann hat er weniger die großen Weichenstellungen im Blick, sondern mehr „die Art des Umgangs miteinander“. Hier gibt es bei den Grünen Probleme, die weit vor die Kommunalwahlwahl im Mai letzten Jahres zurück reichen.

Bei einer wichtigen Frage für das laufende Jahr fühlt er sich an das letzte gemeinsame Wahlprogramm gebunden. Hier hatten die Grünen erklärt, sie wollten erneut die parteilose Bürgermeisterin Katja Strauss-Köster unterstützen – wenn sie nicht plötzlich ganz anders auftreten würde als in den bisherigen Jahren ihrer Amtsführung.

Eine eigene Fraktion strebten er und Iris Stalzer zur Zeit zwar nicht an, so Plümpe, auszuschließen sei so ein Schritt aber nicht. Wichtiger Vorzug: Als Fraktion dürfte das Zweiergespann nicht nur anregen und nachfragen, sondern auch eigene Anträge stellen – ein wichtiges Mittel zum Erreichen politischer Ziele.