Das aktuelle Wetter Wetter 24°C
Eileen Anne Plümer

Große Leidenschaft fürs kleine Theater

06.06.2011 | 17:16 Uhr
Große Leidenschaft fürs kleine Theater
Eileen Anne Plümer mit ihrer Nachfolgerin Rosi Reiß

Herdecke. Ihr Name ist untrennbar mit dem Herdecker Theater am Stiftsplatz verbunden: Ihren 90. Geburtstag feiere jetzt Eileen Anne Plümer aus Herdecke.

In der Nähe von Birmingham erblickte die Jubilarin 1921 das Licht der Welt. Die langjährige Intendantin und Mitbegründerin des Theaters am Stiftsplatz feierte den 90. Geburtstag bei Tochter Verena in Wiesbaden.

Schon als Kind mochte die kleine Eileen Anne das Theaterspiel, und diese Neigung bestimmte schließlich auch ihren Berufswunsch: Nach dem Abitur wollte die junge Engländerin zum Theater gehen. Aber der Zweite Weltkrieg machte ihre Pläne zunächst zunichte; 1942 wurde Eileen Anne Daniels, wie sie damals noch hieß, zur Luftwaffe eingezogen. Nach Kriegsende besuchte sie die private Schauspielschule in Bristol und bestand nach einem Jahr die Abschlussprüfung. Es folgten Stationen am Shakespeare-Theater und beim englischen Radiosender BBC. 1947 lernte Eileen Anne Daniels ihren zukünftigen Mann kennen und ging noch im selben Jahr mit ihm nach Deutschland.

Anspruchsvolle Stücke

Es folgten Jobs in einer englischen Kaserne, an der Berlitz-schule in Dortmund und an den Volkshochschulen in Dortmund, Herdecke und Hagen. 1973 schließlich gründete Eileen Anne Plümer auf Vorschlag der VHS eine Theatergruppe in deutscher Sprache. Der Grundstein für das Zimmertheater wurde 1981 gelegt. Bis zum Jahr 1997 inszenierte die Theaterbegeisterte jedes Jahr ein anspruchsvolles Stück mit ihrem Ensemble. Beim ihrem ersten Werk - „Bunbury“ von Oscar Wilde - stand die Jubilarin noch selbst auf der Bühne. Es folgten Stücke wie „Helden“, Nachtasyl“ sowie „Arsen und Spitzenhäubchen“, bei dem sie ebenfalls eine Rolle übernahm.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Zukunft der Kita Reuterhaus unklar
Kindergarten
Über acht Monate ist es her, dass die Kindertagesstätte Reuterhaus in Wetter völlig ausbrannte. Seitdem steht die Brandruine so, wie die Feuerwehr sie verlassen hat. Stadt und Gutachter verhandeln noch immer über die Versicherungsleistung. Zukunft offen.
Bauarbeiten in der Kaiserstraße laufen flotter als geplant
Zufahrt
Die Bauarbeiten in der Kaiserstraße kommen schneller voran als geplant. An diesem Samstag soll das Teilstück zwischen Kreisel und Einkaufszentrum wieder befahrbar sein. Passend zum Moonlight-Shopping, das ebenfalls am 2. August stattfindet.
Auszeit im Freien für große und kleine Gäste
Biergarten
Mitten im Wald, zwischen Buchen und Kastanien, liegt der Biergarten der „Kastanie am Hax“. Hier können Erwachsene Kaffee oder Bier genießen oder auch eine Partie Bocchia spielen. Die Kinder vergnügen sich derweil auf dem Spielplatz.
Fett in der Pfanne ruft Wehr auf den Plan
Zimmerbrand
Zum Frühstück wollte sie sich ein Ei braten, doch das Fett in der Pfanne entzündete sich. Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Rostesiepen handelte zwar vorbildlich, holte sich aber dennoch Hilfe durch die Feuerwehr.
Ruhrverband lässt Leser nah ran ans Wehr am Hengsteysee
Sommertour
Sommertour am Hengsteysee-Wehr: Der Ruhrverband gibt Lesern einen Einblick in die aufwendigen Sanierungsarbeiten an der Stauanlage. Dabei kommt die Gruppe mit einem Boot nicht nur nah an die Walzen heran, sondern auch an die Taucher.
Fotos und Videos
Brandruine Reuterhaus
Bildgalerie
Kindergarten
Neues für Unfall-Einsatz
Bildgalerie
Feuerwehr-Übung
Brand im Krankenhaus
Bildgalerie
Brand
Sommertour
Bildgalerie
Kräuterwanderung