Das aktuelle Wetter Wetter 12°C
Eileen Anne Plümer

Große Leidenschaft fürs kleine Theater

06.06.2011 | 17:16 Uhr
Große Leidenschaft fürs kleine Theater
Eileen Anne Plümer mit ihrer Nachfolgerin Rosi Reiß

Herdecke. Ihr Name ist untrennbar mit dem Herdecker Theater am Stiftsplatz verbunden: Ihren 90. Geburtstag feiere jetzt Eileen Anne Plümer aus Herdecke.

In der Nähe von Birmingham erblickte die Jubilarin 1921 das Licht der Welt. Die langjährige Intendantin und Mitbegründerin des Theaters am Stiftsplatz feierte den 90. Geburtstag bei Tochter Verena in Wiesbaden.

Schon als Kind mochte die kleine Eileen Anne das Theaterspiel, und diese Neigung bestimmte schließlich auch ihren Berufswunsch: Nach dem Abitur wollte die junge Engländerin zum Theater gehen. Aber der Zweite Weltkrieg machte ihre Pläne zunächst zunichte; 1942 wurde Eileen Anne Daniels, wie sie damals noch hieß, zur Luftwaffe eingezogen. Nach Kriegsende besuchte sie die private Schauspielschule in Bristol und bestand nach einem Jahr die Abschlussprüfung. Es folgten Stationen am Shakespeare-Theater und beim englischen Radiosender BBC. 1947 lernte Eileen Anne Daniels ihren zukünftigen Mann kennen und ging noch im selben Jahr mit ihm nach Deutschland.

Anspruchsvolle Stücke

Es folgten Jobs in einer englischen Kaserne, an der Berlitz-schule in Dortmund und an den Volkshochschulen in Dortmund, Herdecke und Hagen. 1973 schließlich gründete Eileen Anne Plümer auf Vorschlag der VHS eine Theatergruppe in deutscher Sprache. Der Grundstein für das Zimmertheater wurde 1981 gelegt. Bis zum Jahr 1997 inszenierte die Theaterbegeisterte jedes Jahr ein anspruchsvolles Stück mit ihrem Ensemble. Beim ihrem ersten Werk - „Bunbury“ von Oscar Wilde - stand die Jubilarin noch selbst auf der Bühne. Es folgten Stücke wie „Helden“, Nachtasyl“ sowie „Arsen und Spitzenhäubchen“, bei dem sie ebenfalls eine Rolle übernahm.

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Erster Trend geht in Kirchende zu weiterer Wohnbebauung
Ideen-Workshop
Tendenz zur Wohnbebauung: 50 Herdecker überlegten nun im Werner-Richard-Saal, was künftig mit den leerstehenden Grundschulen im Dorf in Ende und am Vinkenberg geschehen kann. Angesichts steigender Kosten und demografischer Veränderung gab es erste Ideen.
Küstermann schreibt Herdecke-Lied zum 275. Geburtstag
Stadtjubiläum
Sechs Strophen hat das Lied, das Thomas Küstermann von der Bürgerstiftung zum 275-Jahr-Jubiläum der Stadt Herdecke gedichtet hat. Zur Melodie von „Land of hope and glory“ (bekannt aus „Night of the proms“) wird bereits geprobt, Aufführung ist am 20. September.
Herrliches Affentheater im Stadtsaal
Kleinkunst
Ein Besuch in einer Alten-WG voller Hippies, Angst vor Altenheim von Sankt Franziskus: Herbert Knebel und seine Combo kommen in die Jahre - wie schön fürs Publikum im Stadtsaal in Wetter.
Das Cuno-Forum am Harkortsee zeigt sich verschlossen
Heimatgeschichte
Tagungsstätte, Veranstaltungssaal und Mini-Museum zugleich: Das Cuno-Forum in Herdecke war anfangs regelmäßig für Besucher geöffnet. Auch heute kann die Öffentlichkeit kommen – aber nur als Gruppe und mit vorheriger Anmeldung.
Herdecker Hausbesitzer behandelt Polizisten wie Einbrecher
Amtsgericht
Wegen eines Umweltdelikts wurde die Polizei zu einem Haus in Herdecke gerufen. Dort behandelte der 55-jährige Besitzer die Beamten wie Einbrecher. Das Amtsgericht Wetter verurteilte ihn nun wegen Widerstands und Beleidigung nach dem denkwürdigen Vorfall.
Fotos und Videos
Flottes Affentheater
Bildgalerie
Kleinkunst
Ritterschlag durch BvB-Prominenz
Bildgalerie
1. Sparkassen-Cup
Schulbeginn für I-Dötze
Bildgalerie
Einschulung
Tausende beim 19. Seefest
Bildgalerie
Stadtfeier