Flotter Gesang für Flüchtlinge

Herdecken..  Den kleinen grünen Kaktus haben sie vor Jahren schon einmal aus dem Regal geholt und in Herdecke auf die Bühne gestellt. Im Philipp-Nicolai war das noch, das schon lange nicht mehr steht. Nun erwachen die Comedian Harmonists erneut zum Leben. Denn gerne singen Helge und Sönke Gössling wieder in ihrer Heimatstadt. Am Freitag sind sie mit vier anderen Musikern im Werner-Richard-Saal zu hören. Und nicht nur das Publikum darf sich freuen: Der Erlös geht an die Bürgerstiftung, und die gibt das Geld weiter an Flüchtlinge und Asylbewerber in Herdecke.

„Volle Tönung“ heißt das Barber-Shop-Quartett, dem die beiden Brüder Gössling angehören. Immer noch. Obwohl es immer schwieriger wird, wenn die Musiker sich immer weiter über Deutschland verteilen.

Heimspiel in Herdecke

Sönke Gössling hat es zwar nicht weit. Er kommt von Dortmund aus über den Berg. Sein Bruder Helge aber lebt schon länger mit Familie in der Nähe von Bremen. Und auch die anderen Sänger kommen nur noch gelegentlich zu gemeinsamen Proben zusammen. Am leichtesten geht das bei Projekten. Und eines dieser Projekte ist das Programm mit den unverwüstlichen Liedern der Comedian Harmonists.

Die Gage ist nicht wichtig, sagt Sönke Gössling. Deshalb hat er auch ganz darauf vertraut, dass die Bürgerstiftung Herdecke schon einen guten Zweck für den Konzerterlös findet. „Wir haben ein Interesse an einem vollen Haus“, sagt er, „aber kein Interesse an der Organisation drumherum.“ Und so trifft es sich, dass die „Volle Tönung“, um einen Sänger und einen Pianisten verstärkt, nur zum Musizieren anreisen muss. Die Bürgerstiftung hat den Saal gebucht, die Werbung übernommen und Handzettel gedruckt – und darf dafür den Erlös einstreichen.

Vier Jungs waren die Gösslings früher daheim. Deshalb hofft Sönke Gössling auf den ein oder anderen Zuhörer, den er noch von früher kennt. Und auch die Eltern werden wohl dabei sein, wenn am Freitag der kleine grüne Kaktus auf die Bühne im Dörken-Saal gestellt wird.