Fitness für Kopf und Körper

Beim Gesundheitstag können Kinder besonders viele Trendsportarten ausprobieren – hier stapeln sie umgedrehte Plastikbecher, sogenannte Flashcups, in möglichst kurzer Zeit zu Pyramiden.
Beim Gesundheitstag können Kinder besonders viele Trendsportarten ausprobieren – hier stapeln sie umgedrehte Plastikbecher, sogenannte Flashcups, in möglichst kurzer Zeit zu Pyramiden.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Gesundheit und Fitness waren Schwerpunktthema beim verkaufsoffenen Sonntag in Alt-Wetter. Kinder und Jugendliche konnten Trendsportarten testen.

Wetter..  So voll wie gestern hat Wetter seine Innenstadt selten erlebt. An einem sonnigen verkaufsoffenen Sonntag konnte die City locker mit einem schmucken Erholungsort an Mosel oder Rhein mithalten. Gierig sind die Blicke auf die erste Kugel Erdbeereis des Jahres, die Schlangen vor den Eisdielen werden immer länger. Auf der sonnigen Straßenseite tragen viele bei zweistelligen Temperaturen ihre Jacken über dem Arm. Sie pendeln vor allem zwischen den zwei Sehenswürdigkeiten des Tages. An dem einen Ende der Meile wartet natürlich das frisch renovierte Einkaufsparadies „Cruse“ auf die ersten Besucher. Um kurz vor 12 Uhr mittags verklebt ein Mitarbeiter die Ecken des roten Teppichs mit dem Bürgersteig.

Gesundheitstag

Der Bahnhofsvorplatz ist dafür ein Platz , um die Sonnenstrahlen zu genießen oder um sich auszutoben. Denn hier steht die körperliche Fitness im Mittelpunkt. Das Angebot beschränkt sich nicht nur auf die Zweibeiner. Ein Hundefutterhersteller aus dem Allgäu wirbt mit einem artgerechten Fleisch-Gemüse-Cocktail für den Fressnapf. Ein paar Meter weiter springen sich die Kinder auf der Hüpfburg müde. Und die Erwachsenen können, wenn sie wollen, einen Abstecher zur Blutzuckerspielgelmessung machen. Aber wollen sie das? „Nein, das war nicht mein Ziel“, antwortet Nina Hochgräber auf die Frage, was sie mit ihren zwei Töchtern Lara und Jule in die Stadt gelockt hat. „Ich war heute Morgen joggen, damit ist mein Gesundheitsprogramm für heute erledigt. Jetzt wollen wir Schuhe kaufen.“ Ihre Töchter sehen das offenbar anders und bleiben an einem Stand hängen, an dem man mit umgedrehten Plastikbechern, sogenannten Flashcups, auf Zeit Pyramiden stapeln kann. Das soll die Koordination zwischen Hirn und Händen fördern. Sogar Weltmeisterschaften werden in dieser Sportart ausgetragen. Tochter Lara hat ihre neue Lieblingsbeschäftigung für den Sonntagnachmittag gefunden. Sie stapelt die zwölf Becher gekonnt in sieben Sekunden.

Auch im Bismarck-Quartier gibt es Angebote für die mentale Stärke. Susanne Mittag ist Gedächtnistrainerin. Im Duftdunst von frisch gebackenen Waffeln versucht sie einen Korb voll „Brainfood“ anzupreisen. Doch Müsli, Bananen und Wallnüsse locken nicht ganz so viele Gedächtnisjongleure, oder solche, die es noch werden wollen, an ihren Stand: „Es gibt nur wenige Leute, die sagen, sie bräuchten Gedächtnistraining. Viele geben ihr Geld für die körperliche Fitness aus, aber nicht für die geistige.“

Verkaufsschlager Waffeln

Tatsächlich sind die Verkaufsschlager an diesem Sonntag eher zuckrige Waffeln und gut gefüllte Eishörnchen. Nicht zu vergessen ist natürlich der Empfangssekt in Wetters neuem Klamottenladen. Den gibt es allerdings zur Feier des Tages umsonst.