Erste Töne in der Herdecker Musikschule

Foto: Ina Choinowski
Was wir bereits wissen
Besucher der Schnuppermatinee in der Herdecker Musikschule dürfen nicht nur zuhören, sondern selbst erste Töne auf einem Instrument ihrer Wahl ausprobieren.

Herdecke..  Schon von weitem waren an diesem Wochenende Töne aus der Musikschule zu hören. Ob sanfte Klavierklänge, laute Trompetenmusik oder impulsiver Chorgesang. Die musikalische Vielfalt zum Anhören und Ansehen war groß. Denn die Musikschule bot ihre jährliche Schnupper-Matinee an, zu der alle Musik-Interessierten eingeladen waren.

Es war ein Tag, um Neues zu entdecken und sich von den Instrumenten inspirieren zu lassen. Ob nun Geigen, Gitarren oder die klassischen Tasteninstrumente, alles lag zum Anfassen und Ausprobieren bereit. Und viele Besucher nutzten die Möglichkeit, sich einmal selbst ein Bild von der Schule zu machen. „Das Interesse ist da“, so Leiterin Ulrike Dittmar-Dretzler, die sich über die vielen Gäste sichtlich
freute.

Lob von den Schülern

Los ging der Tag mit einem kleinen Eröffnungsprogramm, bei dem alle Musikschüler ihre Instrumente präsentierten und eine kleine musikalische Kostprobe boten. Mit dabei: Moritz Baum und Tim Lin. Die beiden Jungs spielen seit vielen Jahren Trompete an der städtischen Musikschule und sind mit voller Leidenschaft dabei: „An der Musikschule geht was ab. Hier kommt man auf jeden Fall weiter“, sagt Moritz.

Dies bestätigte auch Tim Lin, der selbst durch eine Schnupper-Matinee seinen Weg zur Musikschule gefunden hat. „Ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen“, sagt der 13-Jährige. Neben den beiden Trompetern zeigten aber auch noch viele weitere Schüler ihr Können und spielten ganz individuelle Stücke aus der Klassik, der Popmusik oder der Kindermusik. Im Anschluss gab es dann die Möglichkeit, in den Räumen die verschiedenen Instrumente selbst kennen zu lernen und auszuprobieren. Und dies ließen sich die Besucher nicht zweimal sagen. Der zehnjährige Laurin entschied sich, die Oboe näher kennen zu lernen. Ein Musikinstrument, für das sich laut Leiterin Ulrike Dittmar Dretzler, leider viel zu wenig Menschen interessieren.

Während Laurin die ersten Töne mit Musiklehrer Michael Hager spielte, erzählt Mutter Bettina Glowacz, dass sie von der Schnupper-Matinee begeistert ist: „Ich finde das toll. So kann man alles kennen lernen.“ Denn auch für die Eltern gab es jede Menge Infos. Während die Kinder die verschiedenen Instrumente entdeckten, standen die Musiklehrer für Fragen der Eltern bereit. So auch Trompetenlehrer Flavius Petrescu, der seit etwa acht Jahren an der Musikschule unterrichtet. „Nachwuchs brauchen wir immer“, so der Musiker. Deshalb biete die Musikschule regelmäßige Schnuppermatineen an. „Ein paar Anmeldungen kommen danach immer“, verrät die Schulleiterin.

Nächste Matinee im März

Die nächste Schnupper-Matinee findet am Sonntag, 22. März, um 11.15 Uhr in der Friedrich-Harkort-Schule in Herdecke statt. Und vielleicht entdecken hier auch wieder viele neue Talente ihr Können, so dass wieder viele schöne Klänge aus der Musikschule zu hören sind.