Erfahrener Mann als Feuerwehr-Vize

Ennepe-Ruhr..  Bereits Anfang Dezember letzten Jahres war der Wittener Mario Rosenkranz vom Kreistag des Ennepe-Ruhr-Kreises erstmals zum stellvertretenden Kreisbrandmeister bestellt worden. Jetzt erhielt er im Kreishaus von Landrat Arnim Brux die Ernennungsurkunde.

„Ich bin davon überzeugt, dass der Kreistag mit Ihnen eine sehr gute Wahl getroffen hat. Mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrung bei der Berufsfeuerwehr und den Führungsqualitäten, die Sie in leitender Funktion Tag für Tag unter Beweis stellen, werden Sie auch die Anforderungen und die Herausforderungen dieses Ehrenamtes meistern“, gab Brux dem 47-jähirgen mit auf den Weg.

Rosenkranz ist Nachfolger des bisherigen Amtsinhabers Rainer Kartenberg (Ennepetal), der aus Altersgründen ausgeschieden war. Als Vize-Kreisbrandmeister unterstützt Rosenkranz Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm sowie den weiteren stellvertretenden Kreisbrandmeister Christian Zittlau (Sprockhövel).

Aufgaben breit gefächert

Die Aufgaben sind breit gefächert und im Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung festgeschrieben. Dort heißt es: „Der Kreisbrandmeister unterstützt als Ehrenbeamter des Kreises den Landrat bei der Aufsicht über die Freiwilligen Feuerwehren.“ Sein Hauptaugenmerk sollte daher der Einsatzfähigkeit der Wehren gelten. So haben die Kreisbrandmeister etwa darauf zu achten, dass die personelle Stärke und Zusammensetzung der neun Wehren im Kreisgebiet den Vorschriften entspricht und Ausbildung, Bekleidung sowie Ausrüstung zum Löschen, Retten und Bergen ausreichend sind. Sie überprüfen zudem, ob die Löschwasserversorgung gewährleistet ist. Dazu besuchen sie einmal jährlich die Feuerwehren vor Ort.