Entenküken aus Becken gerettet

Herdeck..  Die Freiwillige Feuerwehr Herdecke rückte am Pfingstwochenende gleich mehrfach zu Einsätzen aus. Am Freitag um 20.25 Uhr meldeten Spaziergänger, dass am Roste­siepen in einem Regenrückhaltebecken Entenküken in einen Ablaufschacht gefallen seien. Von den ursprünglich sechs Küken hatte die Mutter nur noch ein einziges.

Sie schwamm verzweifelt um den Schacht herum. Die Feuerwehrleute holten mit einem Kescher ein Küken aus dem Schacht. Es flog förmlich über das Wasser in die Flügel seiner Mutter, die es freudig begrüßte. Anschließend wurde das Abflussrohr des Schachtes durchgespült. Leider wurden am Ausgang des Rohres keine weiteren Küken ausgespült.

Rauch in Produktionshalle

Am Pfingstsonntag um 8.20 Uhr meldete die Brandmeldeanlage eines Betriebes Am Dallberg ein Feuer. Bei Eintreffen des Einsatzleiters erkannte dieser dann auch eine leichte Rauchentwicklung in der Produktionshalle. Die Feuerwehrleute stellten schließlich verschmorte Kunststoffteile in einer Maschine als Ursache fest. Die Teile wurden entfernt.

Am Abend gegen 21.10 Uhr unterstützten die Feuerwehrleute dann im Philipp-Nicolai-Weg den Rettungsdienst beim Transport einer Patientin in den Rettungswagen. Sie sollte ins Krankenhaus gebracht werden.